Mit Klick auf dieses Icon gelangen Sie zur Startseite von www.mint-frauen-bw.de
Mit Klick auf dieses Icon gelangen Sie zur Startseite von www.mint-frauen-bw.de

Link-Tipps

www.sueddeutsche.com, 12.05.2022

Leichter lernen ohne Jungs?

Einige Privatschulen und Internate in Deutschland nehmen ausschließlich Schülerinnen auf, um sie besser fördern zu können. Doch es gibt Argumente gegen den monoedukativen Unterricht.

www.nachrichtend.com, 10.05.2022

Die wahren Gründe, warum weniger Mädchen Mathematik und Physik in der Schule wählen: Klischees, Selbstvertrauen und Vorbilder

An der Simon Langton Grammar School in Kent hat Mabel Shave gelernt, wie man die Strahlung in Teebeuteln misst. Sie ist eines von mehreren Mädchen, die hier Mathematik und Physik für das Abitur studieren, und es sind praktische Experimente wie diese, die, wie sie sagt, dazu beitragen, „die Wissenschaft zum Leben zu erwecken“.

news.samsung.com, 05.05.2022

Girls’Day 2022: Samsung zeigte Mädchen, wie sie zu echten Tech-Heldinnen werden können

Zum diesjährigen Girls’Day nahm Samsung über 30 Mädchen mit auf eine Reise durch die vielfältigen Tech-Berufe. Vom Mitarbeiterinnen-Speeddating bis zum Coden eines Roboter-Balls – in interaktiven Formaten erfuhren die Teilnehmerinnen im #SamsungZeil Showcase in Frankfurt/Main hautnah, wie kreativ und vielseitig eine Karriere in der Tech-Welt sein kann. Dabei wurde auch der Unternehmerinnen-Geist geweckt: Franziska Weser, Gründerin von Heartucate und frühere Gewinnerin des jährlichen Innovationswettbewerbs „Solve for Tomorrow” von Samsung, inspirierte die Mädchen mit ihrer Gründungsgeschichte.

www.osthessen-news.de, 03.05.2022

Hinter den Kulissen des Ingenieurwesens – Sieben Mädchen bei Vitesco

28.04.22 – Am Donnerstag hat Vitesco Technologies, ein führender internationaler Anbieter von fortschrittlichen Antriebstechnologien und Lösungen für die E-Mobilität, an mehreren Standorten zum Girls’ Day eingeladen. Am Standort Bebra bekamen sieben Mädchen die Möglichkeit, das Unternehmen vor Ort näher kennenzulernen, mehr über das Ingenieurwesen zu erfahren und erste praktische Erfahrung im Ausbildungszentrum zu sammeln.

www.pressebox.de, 29.04.2022

Girls‘ Day: Zehn Gründe warum Mädchen MINT-Fächer studieren sollten

Wieso sollten Mädchen MINT-Fächer studieren? Diese Frage wird heutzutage sehr häufig gestellt, aber nie richtig beantwortet. Und deshalb haben wir heute 10 Gründe gesammelt, wieso Mädchen das tun sollten.
Aber wieso sollten auch Mädchen diese Fächer studieren?

1. Chancen

Sehr viele Programme unterstützen MINT-Studentinnen und bieten ihnen spezielle Kurse an. Zwei Beispiele: Nationaler Pakt für Frauen in MINT-Berufen „Komm, Mach MINT“ und Femtec.

www.tagesspiegel.de, 27.04.2022

Corona bremst MINT-Fächer aus

Neuer Report zeigt an Schulen Nachteile im Bereich Naturwissenschaft und Mathe. An den Hochschulen gibt es hingegen eine positive Entwicklung.
Die MINT-Bildung an Schulen – also in den Fächern Mathe, Informatik, Naturwissenschaft – hat während der Pandemie gelitten. Zudem zeigte sich erneut bei Leistungen in diesen Fächern ein großer Einfluss durch einen Migrationshintergrund. Die Hochschulen haben sich hingegen als besonders krisenfest erwiesen, befinden sich nach Corona aber in einem großen Umbruch.

www.forschung-und-wissen.de, 27.04.2022

Deutsche MINT-Studenten scheitern häufig an Mathe

Auf den Punkt gebracht
– In Deutschland ist der MINT-Bereich bei Studienanfängern beliebt
– Etwa die Hälfte der Erstsemester bricht ihr Studium aufgrund unzureichender mathematischer Kompetenzen jedoch ab
– Dies wird den Fachkräftemangel in den kommenden Jahren deutlich verstärken
In Deutschland ist der MINT-Bereich bei Studienanfängern sehr beliebt. Viele Studenten scheitern jedoch an der Mathematik und brechen ihr Studium ab.

www.faz.net, 27.04.2022

Scholz ermuntert Mädchen zu technischen Berufen

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat Mädchen dazu ermuntert, sich auch für technische und naturwissenschaftliche Berufe zu begeistern. «Ihr bestimmt, was ihr machen wollt, und nur ihr», sagte Scholz am Mittwoch bei der Eröffnung des «Girls‘ Day» in Berlin. Leider sei es nicht immer so gewesen, dass Frauen naturwissenschaftliche oder technische Berufe intensiv hätten ausüben können. «Es wurde Frauen oft einfach gesagt, dass Naturwissenschaft und Technik nichts für sie seien, dass es nicht ginge. Das ist natürlich Quatsch», sagte der Bundeskanzler.

www.she-works.de, 27.04.2022

GIRL’S DAY 2022: DREI VIERTEL DER UNTERNEHMEN BRAUCHEN IT-SPEZIALISTINNEN

„Es zählt, was Du willst“ – unter diesem Motto findet morgen (28. April) der bundesweite Girls‘ Day statt, ein jährlicher Aktionstag, um Mädchen und junge Frauen für technische und naturwissenschaftliche Berufe zu begeistern. In diesem Jahr stehen die Themen Digitalisierung und Nachhaltigkeit besonders im Fokus.

www.finanznachrichten.de, 27.04.2022

Umfrage: Wirtschaft braucht mehr Frauen als IT-Spezialisten

DJ Umfrage: Wirtschaft braucht mehr Frauen als IT-Spezialisten

BERLIN (Dow Jones)–Im Kampf gegen den Fachkräftemangel sind laut einer Umfrage drei Viertel der deutschen Unternehmen auf Frauen mit IT-Expertise angewiesen. Das ergab eine Umfrage des Digitalverbands Bitkom unter mehr als 600 Unternehmen der Gesamtwirtschaft. Fast acht von zehn Unternehmen (78 Prozent) fordern deshalb, Informatikunterricht in der Schule verpflichtend einzuführen. Auch sollten Mädchen bereits in der Schule stärker für sogenannte „MINT-Berufe“ begeistert werden, in den Tätigkeiten in den Bereichen Mathematik, Informatik, Natur- und Ingenieurswissenschaften und Technik ausgeübt werden.

www.heise.de, 27.04.2022

IT-Spezialistinnen dringend gesucht: Unternehmen hoffen auf mehr Frauen

Am 28. April sollen Mädchen beim Girls‘ Day für MINT-Berufe begeistert werden. Forscher sagen: Das Werben um Nachwuchs muss viel früher ansetzen.
Anlässlich des bundesweiten Girls‘ Days am Donnerstag, 28. April, weist der IT-Branchenverband Bitkom auf den Fachkräftemangel in technischen und naturwissenschaftlichen Berufen hin. Laut einer von Bitkom in Auftrag gegebenen repräsentativen Umfrage bei mehr als 600 Unternehmen der Gesamtwirtschaft erklärten 75 Prozent der deutschen Unternehmen, dass die Wirtschaft auf Frauen mit IT-Expertise angewiesen ist, um dem Mangel zu begegnen.

www.schwaebische.de, 21.04.2022

IHK will Interesse bei Mädchen wecken

Besonders Firmen im MINT-Bereich suchen verstärkt Auszubildende. In Berufen wie Fachinformatiker, Industriemechaniker, Mechatroniker, Zerspanungsmechaniker oder Elektroniker soll deshalb die Quote der weiblichen Auszubildenden steigen.

www.baden-wuerttemberg.de, 20.04.2022

Land stärkt ingenieurwissenschaftliche Ausbildung

Die Landesregierung stärkt die ingenieurwissenschaftliche Ausbildung im Land, um den Innovationsstandort Baden-Württemberg gut für die Zukunft aufzustellen. Dazu gehört, das ingenieurwissenschaftliche Studienangebot attraktiv und zeitgemäß zu halten.

www.pressebox.de, 14.04.2022

Girls‘ Digital Camp startet Veranstaltungsreihe mit diversen Unternehmensbesuchen für das zweite Schulhalbjahr 2021/2022

Im Herbst vergangenen Jahres brachte die Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald (WFG) und das CyberForum e.V. die ersten Girls‘ Digital Camps in der Region Nordschwarzwald auf den Weg. Das Projekt wird derzeit an insgesamt sieben Schulen in der Region realisiert. Nachdem aufgrund der Corona-Bestimmungen Ausflüge kaum bzw. gar nicht möglich waren sind nun für das zweite Schulhalbjahr für die bestehenden Girls‘ Digital Camps Unternehmensbesuche, Besuche an Hochschulen und Messebesuche geplant.

www.silicon.de, 11.04.2022

Geringer Frauenanteil in den MINT-Berufen ist besorgniserregend

Ein Interview mit Melanie Dreser, Head of Design bei Futurice, über Fachkräftemangel, Geschlechtergerechtigkeit und geschlechterspezifische Lohnlücken.

Wie beurteilen Sie die Rolle der Frauen in MINT-Berufen in Deutschland, insbesondere im Technologiesektor?
Melanie Dreser: Der allgemeine Bedarf an Fachkräften im MINT-Bereich nimmt mit dem Fortschreiten der Digitalisierung seit Jahren kontinuierlich zu. Die Gefahr des oft beschworenen Fachkräftemangels in Deutschland ist daher sehr real. Die Nachfrage an qualifizierten Arbeitskräften kann bereits jetzt kaum gedeckt werden. Gleichzeitig sehen wir aber – vor allem im Bildungswesen – eine große Geschlechterungerechtigkeit. Über 50 Prozent der Bevölkerung Deutschlands sind weiblich, jedoch ist der Frauenanteil von lediglich 15,5 Prozent in den MINT-Berufen besorgniserregend gering.

www.entwickler.de, 30.03.2022

Women in Tech: „Frauen sind essentiell für technische Innovation“

Die Tech-Industrie wird von Männern dominiert – so weit, so schlecht. Doch langsam, aber sicher bekommt der sogenannte Boys Club Gesellschaft von begabten Frauen: Immer mehr Frauen fassen in der Branche Fuß. Aus diesem Grund wollen wir hier spannenden und inspirierenden Frauen die Möglichkeit geben, sich vorzustellen und zu erzählen, wie und weshalb sie den Weg in die Tech-Branche gewählt haben. Aber auch Themen wie Geschlechtervorurteile, Herausforderungen oder Förderungsmöglichkeiten kommen zur Sprache.

www.schwarzwaelder-post.de, 30.03.2022

Forschen, fragen, Welt entdecken

Kita »Fliegerkiste« in Biberach ist seit vier Jahren ein »Haus der kleinen Forscher«. Kinder haben viele Fragen an die Welt. Seit über vier Jahren entdecken und forschen die Kinder der Kita »Fliegerkiste« regelmäßig in ihrem Bildungsalltag gemeinsam mit den pädagogischen Fach- und Lehrkräften.

www.welt.de, 25.03.2022

Warum sind Frauen in technischen Studienfächern unterrepräsentiert?

Frauen sind nach wie vor in MINT-Studiengängen unterrepräsentiert. Ihnen wird vorgehalten, sich eher für soziale Berufe zu interessieren. Ausgerechnet in islamischen Ländern sieht das anders aus. Dafür gibt es unterschiedliche Erklärungen.

www.entwickler.de, 23.03.2022

Women in Tech: „Die Welt besteht aus Vielfalt und MINT-Berufe sollten das zeigen“

Die Tech-Industrie wird von Männern dominiert – so weit, so schlecht. Doch langsam, aber sicher bekommt der sogenannte Boys Club Gesellschaft von begabten Frauen: Immer mehr Frauen fassen in der Branche Fuß. Aus diesem Grund wollen wir hier spannenden und inspirierenden Frauen die Möglichkeit geben, sich vorzustellen und zu erzählen, wie und weshalb sie den Weg in die Tech-Branche gewählt haben. Aber auch Themen wie Geschlechtervorurteile, Herausforderungen oder Förderungsmöglichkeiten kommen zur Sprache.

www.presseportal.de, 22.03.2022

CLÉ DE PEAU BEAUTÉ GIBT DIE PREISTRÄGERIN DES „POWER OF RADIANCE“ FÜR 2022 BEKANNT
Anerkennung derjenigen, die das Leben von Mädchen und Frauen durch MINT-Bildung gefördert und verbessert haben.
Clé de Peau Beauté, die luxuriöse Hautpflege- und Make-up-Marke, ist stolz darauf, die Empfängerin des vierten „Power of Radiance Award“, Amanda Simandjuntak aus Jakarta, Indonesien, bekannt zu geben. Sie ist eine außergewöhnliche Frau, die sich für die Förderung von Mädchen in ihrer Gemeinde durch MINT-Bildung (Wissenschaft, Technologie, Ingenieurwesen und Mathematik) einsetzt. Die ‚Power of Radiance Awards‘ sind ein integraler Bestandteil des langfristigen philanthropischen Engagements von Clé de Peau Beauté, zu dem auch eine mehrjährige Partnerschaft mit UNICEF1 gehört, die 2019 zur Unterstützung des Programms zur Gleichstellung der Geschlechter gestartet wurde. Durch MINT-Bildung und Empowerment-Programme für Mädchen möchte Clé de Peau Beauté ihr wahres Potenzial freisetzen und eine bessere Welt ermöglichen.

www.schwaebische.de, 21.03.2022

Förderprogramm für Lehrer von morgen
Das Stipendienprogramm Lehramt Mintoring in Baden-Württemberg sucht Schülerinnen und Schüler, die ihre Begeisterung für naturwissenschaftliche und technische Schulfächer später als Lehrkraft an die nächste Generation weitergeben möchten. Denn Lehrkräfte in den MINT-Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik sind dringend gesucht, wie der Service Schulewirtschaft Baden-Württemberg mitteilt.

www.mint-vernetzt.de, 21.03.2022

MINT-Bildungsforschung
Wissenschaftliche Untersuchungen und aktuelle Erkenntnisse, die die Bildungsarbeit konkret unterstützen.
Gendersensibles Lehren und Lernen. In unterschiedlichen Beiträgen bereiten wir Forschungserkenntnisse praxisorientiert auf und teilen Wissen miteinander. In diesem Themenschwerpunkt zeigen wir, mit welchen didaktischen Maßnahmen man Mädchen für einzelne MINT-Disziplinen begeistern kann und wie wichtige Formate der Begabtenförderung immer noch von Stereotypen beeinflusst werden. Diese Themenseiten sind ein stetig wachsender Wissensschatz, der sich immer wieder um weitere Artikel und Interviews erweitern wird.

www.pv-magazin.de, 16.03.2022

Science oder Fiction? Junge Menschen für Technik begeistern
„Kommt jetzt die solare Revolution? 100 % Sonnenenergie für die ganze Welt – Science oder Fiction?“, fragt das TECHNOSEUM. Das Landesmuseum für Technik und Arbeit in Mannheim sucht mit provokanten Fragen und interaktiven Medienangeboten die Diskussion mit der nächsten Generation. Können technische Innovationen die großen Zukunfts­herausforderungen.

www.fuldaerzeitung.de, 16.03.2022

Erfolgreicher Neustart: Ansturm auf MINT-Labortage an Hochschule Fulda
1163 Kinder und Jugendliche nehmen vom 14. bis 25. März an Workshops der Hochschule Fulda und ihrer Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartner teil.

www.lizzynet.de, 11.03.2022

Mädchen halten sich für weniger begabt
Hältst du dich für talentiert? Glaubst du an deine Begabungen? Oder bist du in dieser Frage eher verhalten? Eine Sonderauswertung der PISA Studie 2018, in deren Rahmen mehr als 500.000 Schülerinnen und Schüler in 72 Ländern befragt wurden, hat ergeben, dass 15-jährige Mädchen sich für weniger begabt halten als gleichaltrige Jungs – paradoxerweise vor allem in wirtschaftlich weiter entwickelten Ländern mit größerer Gleichberechtigung.
Dieses Paradox hat schon viele Forschende vor Rätsel gestellt. Warum sind Mädchen in einem eher gleichberechtigten und wohlhabenden Land weniger selbstbewusst und ergreifen seltener MINT-Berufe als in Ländern, die in Sachen Gleichberechtigung noch mehr Nachholbedarf haben?

www.handweksblatt.de, 11.03.2022

Frauen tragen Erfolg des Handwerks mit
Rosemarie Ehrlich, Vorstandsmitglied der Handwerkskammer Münster, fordert ein Umdenken in der Gesellschaft für mehr weibliche Azubis ein.
Frauen tragen den Erfolg des Handwerks maßgeblich mit.“ Das hat Rosemarie Ehrlich, Vorstandsmitglied der Handwerkskammer (HWK) Münster, anlässlich des Internationalen Frauentags am 8. März betont. Unternehmerinnen, Meisterinnen, Managerinnen, Gesellinnen und Auszubildende fänden in der Wirtschaftsgruppe Handwerk vielfältige Karrierewege und Perspektiven, gerade in Zeiten des Fachkräftemangels. Ehrlich: „Viele Betriebe wünschen sich mehr Frauen im Handwerk.“

www.wiwo.de, 11.03.2022

„Die Investorenszene ist sehr testosterongetrieben“
„Wer hätte gedacht, dass ich mal für die Frauenquote bin?“
Frau Pütz, haben Sie die Quote früher auch verteufelt?
Pütz: Vor einigen Jahren war ich eine absolute Gegnerin der Quote. Ich wollte nicht dank eines Gesetzes in eine Position gelangen, sondern weil ich gut, womöglich sogar besser bin als andere. Heute bin ich überzeugt: Es geht nicht anders. Zumindest zeitweise, bis sich ein Gleichgewicht in der Wirtschaft eingestellt hat. Wer hätte gedacht, dass ich mal für die Frauenquote bin?
Wohlfarth: Also ich früher nicht (lacht). Aber es wird ohne Zwang nicht funktionieren, ich finde das wahnsinnig schade.

www.zeit.de, 11.03.2022

Geschlechterklischees prägen weiter Berufswahl von Azubis
Aus Sicht der Arbeitsagentur Nord entscheiden sich weiter zu wenig Frauen für Ausbildungsplätze in Ingenieur-Berufen.
«2021 haben – um nur zwei Beispiele aus dem MINT-Bereich zu nennen – 15 junge Frauen in Mecklenburg-Vorpommern einen Ausbildungsvertrag zur Fachinformatikerin unterzeichnet. Bei den jungen Männern waren es im gleichen Ausbildungsberuf 123», sagte Margit Haupt-Koopmann, Chefin der Regionaldirektion Nord der Bundesagentur für Arbeit, am Mittwoch in Kiel.

www.t-online.de, 11.03.2022

Geschlechterklischees prägen weiter Berufswahl von Azubis
Schwerin/Kiel (dpa) – Aus Sicht der Arbeitsagentur Nord entscheiden sich weiter zu wenig Frauen für Ausbildungsplätze in Ingenieur-Berufen.
„2021 haben – um nur zwei Beispiele aus dem MINT-Bereich zu nennen – 15 junge Frauen in Mecklenburg-Vorpommern einen Ausbildungsvertrag zur Fachinformatikerin unterzeichnet. Bei den jungen Männern waren es im gleichen Ausbildungsberuf 123“, sagte Margit Haupt-Koopmann, Chefin der Regionaldirektion Nord der Bundesagentur für Arbeit, am Mittwoch in Kiel.

www.spiegel.de, 10.03.2022

Mädchen halten sich bei Schul-Misserfolg eher für untalentiert als Jungen
Mädchen suchen den Grund eher bei sich, Jungen eher woanders: Geschlechtszuweisungen spielen bei der Beurteilung von Misserfolg eine Rolle, zeigen Pisa-Daten – und der Bildungsgrad.

www.pressebox.de, 10.03.2022

MINT-Mechatronik-Labor: Bildungsprojekt fördert benachteiligte Schüler
(PresseBox) (Ostfildern, 10.03.2022) Im Rahmen des Bildungsprojekts MINT-Mechatronik-Labor bietet die Technische Akademie Esslingen (TAE) im Verbund mit dem IFWBK und der Hochschule Esslingen ein modular aufgebautes Bildungsprojekt für Schüler jeglicher Schulformen der 5. bis 12. Klasse an. Ziel des Projekts ist es, das Interesse von Schülern für Berufe in den Feldern Mathematik, Naturwissenschaft, Informatik und Technik frühzeitig zu wecken und für ein Studium in diesem Bereich zu begeistern. Besonders angesprochen sind Kinder mit Migrationshintergrund oder aus finanziell benachteiligten Familien sowie Schüler, deren Eltern keinen akademischen Hintergrund besitzen.

www.pressebox.de, 07.03.2022

Mädchen für MINT-Berufe begeisternt
Vom Girls‘ Day zum Traumberuf
(PresseBox) (Hamburg, 07.03.2022) Die gute Nachricht lautet: Der Anteil von Frauen in MINT-Berufen wächst. Im MINT-Herbstreport 2021 des Instituts der deutschen Wirtschaft sind es nun immerhin 15,5 Prozent. Die schlechte allerdings bleibt: Das ist weit entfernt vom Ziel der Metall- und Elektroindustrie, mehr Frauen in technische Berufe zu bringen. Vor allem in den Ausbildungsberufen mangelt es nicht nur grundsätzlich an Nachwuchs, der Mädchenanteil ist mit rund acht Prozent verschwindend gering.

www.boersen-zeitung.de, 07.03.2022

Feedback benötigt
Noch immer herrscht in den MINT-Fächern ein Mangel an Frauen – genauso wie in vielen Führungsetagen im Mittelstand. Das müsste nicht so sein.

www.baden-wuerttemberg.de, 01.03.2022

Innovationspreis des Landes 2022 ausgeschrieben
Das Land hat den mit 50.000 Euro dotierten Innovationspreis Baden-Württemberg 2022 ausgeschrieben. Gesucht werden technologieoffene Ideen und deren Umsetzung für innovative Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen mittelständischer Unternehmen. Bewerbungsschluss ist am 31. Mai 2022.

www.planet-beruf.de, 28.02.2022

Die neue Ausgabe von „MINT & SOZIAL for you“ ist da!
Mädchen im Labor, Jungen im Kindergarten: Das Wendeheft „MINT & SOZIAL for you“ 2022 stellt Ausbildungsmöglichkeiten für Jugendliche vor – ganz frei von Rollenklischees. Immer dabei: Infos für den Girls’ und Boys’Day, dieses Jahr am 28.04.2022, digital und vor Ort.
MINT for you

www.hildesheimer-presse.de, 28.02.2022

Ingenieure und Co. – Fachkräftemangel im MINT-Bereich wächst

DEUTSCHLAND. In Deutschland hat sich der Fachkräftemangel im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) laut dem aktuellen Fachkräftereport des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) und dem MINT-Herbstreport vom Institut der deutschen Wirtschaft (IW Köln) erneut verschärft. Dies hat gravierende Folgen für die betroffenen Unternehmen und die Wirtschaft in Deutschland.

www.vc-magazin.de, 23.02.2022

„Vielfalt ist der wesentliche Treiber für Innovation“ Interview mit Eva-Maria Meijnen, PlusDentali

Eva-Maria Meijnen ist Mitgeschäftsführerin des Berliner Start-ups PlusDental und hat sich zum Ziel gesetzt, das Medtech-Unternehmen zum ersten frauengeführten Unicorn Deutschlands zu machen.

www.b4bschwaben.de, 22.02.2022

Christian Könitzer als Partner der Initiative Klischeefrei

Hintergrund ist es, klischeebehaftete Geschlechtergrenzen bei der Berufswahl aufzuheben. Ein gesellschaftlicher Wandel fördert die Wirtschaft der Region.
Wer kennt nicht die bekannte Reklame eines Backwarenherstellers mit Frau Renate aus den 1950er Jahren, deren einzige Lebensfrage ist, was sie kochen und anziehen möge? Diese Zeiten sind glücklicherweise längst vorbei. Heute stehen Frauen – anders als oft noch in den 1950er Jahren – oft stabil im Berufsleben. Und das ist gut so.

www.wmn.de, 21.02.2022

5 Gründe, warum Frauen weniger verdienen als Männer
Weltweit verdienen Frauen immer noch knapp 50% weniger als Männer. Die harten Zahlen, Gründe und Fakten gibt es hier.
Der Gender Pay Gap ist in aller Munde und ein Hauptanliegen im Feminismus. Von Kritikern wird gern argumentiert, dass er gar nicht existiert und an unterschiedlichen Lebensplanungen von Männern und Frauen liegt. Wir haben die wissenschaftlichen Fakten, warum Frauen weniger verdienen als Männer.

nachrichten.idw-online.de, 18.02.2022

Symposium für Frauen im MINT-Bereich „ISINA“ erstmals digital

Das 7. Interdisziplinäre Symposium für Frauen im MINT-Bereich findet vom 30. bis 31. März 2022 online statt – Die Anmeldung ist kostenfrei und bis 20. März 2022 möglich

Seit 2014 wird die Technische Universität Chemnitz in jedem Frühjahr zum Treffpunkt engagierter Frauen aus Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft. Studentinnen, Nachwuchswissenschaftlerinnen und Frauen in Führungspositionen tauschen sich beim Interdisziplinären Symposium für Frauen im MINT-Bereich (ISINA) zu aktuellen Themen und Trends aus dem Spektrum „Karrierewege für Frauen“ aus. Darüber hinaus bietet „ISINA“ die Möglichkeit, fachliche und berufliche Kontakte zu knüpfen.

www.regiotrends.de, 17.02.2022

Jugend forscht 2022 fragt nach: „Zufällig genial?“ – Schüler stellen kreative Projekte bei Regionalwettbewerb Südbaden in der SICK-Arena in Freiburg vor.

Tüfteln, experimentieren, forschen: 131 junge Nachwuchsforscherinnen und -forscher aus der Region Südbaden präsentierten am heutigen Donnerstag im Rahmen des beliebten Forschungswettbewerbs „Jugend forscht“ ihre kreativen Ergebnisse und Antworten auf die Fragestellung „Zufällig genial?“. Zur großen Freude der Teilnehmenden wurde der 57. Wettbewerb in der SICK-Arena in Präsenz ausgerichtet, nachdem die Veranstaltung letztes Jahr noch virtuell durchgeführt wurde. Die SICK AG fungierte zum 21. Mal als Patenfirma.

www.inside-it.ch, 16.02.2022

Je reicher ein Land, desto tiefer der Frauenanteil in MINT-Berufen

Nicht nur die Schweiz hat zu wenig Informatikerinnen und Ingenieurinnen. Viele Industrieländer kämpfen mit dem Problem. Ökonomieprofessorin Margit Osterloh erklärt, warum der Frauenanteil in reichen Nationen tiefer ist als anderswo.

www.abendzeitung-muenchen.de, 15.02.2022

Herausragende Forscherinnen: „Frauen, die die Wissenschaft veränderten“

In der Vergangenheit haben oft Männer mit ihren Entdeckungen geglänzt. Frauen dagegen gerieten in den Hintergrund. Ein Buch schenkt nun genau ihnen das Rampenlicht: Herausragenden Forscherinnen.

www.bildungsklick.de, 11.02.2022

Vorfahrt für Frauen in der Wissenschaft

Die Bildungsgewerkschaft GEW erwartet von der Landesregierung in Baden-Württemberg mehr Engagement bei der Förderung von Mädchen und Frauen für Berufe in der Wissenschaft.

www.onvista.de, 11.02.2022

Erklärung zum Internationalen Tag der Frauen und Mädchen in der Wissenschaft 2022 von Lucy Gildea, Chief Innovation Officer von Mary Kay Inc.

Nachfolgend finden Sie eine Erklärung von Dr. Lucy Gildea, Chief Innovation Officer, Product and Science von Mary Kay Inc., zum Internationalen Tag der Frauen und Mädchen in der Wissenschaft 2022.
In einer wegweisenden Studie, die zwischen 1966 und 1977 durchgeführt wurde, wurden fast 5.000 Kinder gebeten, einen Wissenschaftler zu zeichnen. Nur 0,6 % dieser Zeichnungen zeigten Wissenschaftlerinnen. Ähnliche, neuere Studien haben eine Verbesserung gezeigt, wobei 28 % der modernen Kinder Wissenschaftlerinnen zeichnen, wenn sie die gleiche Aufgabe erhalten.

nachrichten.idw-online.de, 10.02.2022

»Es gibt nichts, was eine Frau hindert, einen MINT-Studiengang zu wählen«

Die Doktorandin Daniela Schob hat an der BTU ihr Bachelor- und Masterstudium des Maschinenbaus absolviert. Mit Engagement setzt sie sich für die Nachwuchsförderung im MINT-Bereich ein. Der von den Vereinten Nationen auf den 11. Februar gelegte International Day of Women and Girls in Science ist Anlass, sie kurz vor Abschluss ihrer Promotion vorzustellen.

www.storage-insider.com, 09.02.2022

IT-Berufe sind die Zukunft für Frauen

Zurück in den Beruf heißt nicht zurück zum alten Arbeitgeber. Lassen sich Beruf und Familie nur schwer vereinen, sind die Arbeitnehmer meist nach der Pause weg. Für Frauen wird die IT immer attraktiver.

www.computer-automation.com, 08.02.2022

Female Power – Ungenutzte Potenziale heben

Gerade in MINT-Berufen und in den Führungsetagen sind Frauen unterrepräsentiert. Erfahren Sie, warum Unternehmen von einem höheren Frauenanteil profitieren, wie Organisationen gut ausgebildete Mitarbeiterinnen gewinnen und halten.

www.boersen-zeitung.com, 07.02.2022

Warum Bulgarien und Rumänien bei Vielfalt als Vorbilder dienen können

Laut dem EU Digital City Index sollten wir uns an den aufstrebenden Technologiezentren Osteuropas ein Beispiel dafür nehmen, wie die Zukunft aussehen könnte.

Dass Frauen in Führungspositionen unterrepräsentiert sind, ist bekannt. Daran hat bisher auch das 2016 eingeführte Gesetz für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen in der Privatwirtschaft und im öffentlichen Dienst nichts geändert. Der Tech-Bereich sticht hier allerdings besonders negativ hervor. Woran liegt das? Die Zahlen dazu sind zunächst eindeutig: Nach Angaben von Eurostat sind von den rund 73 Millionen Beschäftigten in wissenschaftlichen und technischen Berufen in der EU im Jahr 2020 fast 37,5 Millionen Frauen – das sind 51,3 % – gegenüber 35,5 Millionen oder 48,7 % Männern. Der Anteil in Führungspositionen lag 2019 dem Marktforschungsunternehmen IDC zufolge allerdings weltweit nur bei 24 %, 2018 bei 21 %.

www.tagesspiegel.com, 07.02.2022

Chance für Bildungsgerechtigkeit

Nationales MINT Forum sieht großes Potenzial in der Verzahnung von Pflichtunterricht und Ganztagsangeboten. Doch dafür sei das Personal entscheidend.

Der Rechtsanspruch auf einen Ganztagsschulplatz für jedes Grundschulkind ab 2026 biete die Chance, den Ganztag als qualitativ hochwertigen Bildungsort zu entwickeln. So lautet eine der zentralen Erkenntnisse eines Positionspapiers, das die Impulsgruppe „MINT-Bildung im Ganztag“ des Nationalen MINT Forums am Montag in Berlin vorgestellt hat. Der Begriff MINT umschreibt Bildung in den Fächern Mathe, Informatik, Naturwissenschaft.

www.swr.com, 07.02.2022

Erstmals beginnen mehr Frauen als Männer mit dem Studium

Zum ersten Mal in der Geschichte des Landes Baden-Württemberg haben im Wintersemester 2020/21 mehr Frauen als Männer mit dem Hochschulstudium begonnen. Ihr Anteil an den Studienanfängern liege bei gut 50 Prozent, der Frauenanteil bei den Studierenden insgesamt bei knapp 49 Prozent, teilte das Statistische Landesamt am Montag in Stuttgart mit. In den MINT-Fächern, also in Mathematik und den Natur- und Ingenieurwissenschaften, waren 44.500 Frauen eingeschrieben. Dies entspreche einem Frauenanteil von knapp 31 Prozent. So hoch war Anteil in den vergangenen drei Jahrzehnten noch nie.

www.bildungsklick.com, 07.02.2022

Frauenanteil in MINT-Studienfächern auf 31 % gestiegen

Seit 2016 wird jährlich der Internationale Tag der Frauen und Mädchen in der Wissenschaft begangen. Der Tag wurde von der Generalversammlung der Vereinten Nationen eingeführt und soll auf die Rolle von Mädchen und Frauen in Wissenschaft und Technologie aufmerksam machen.

www.derstandard.com, 03.02.2022

Neue Stiftung soll mehr Frauen in die Technik bringen

Unternehmen, IV und WKÖ wollen mit einem neuen Projekt den Kulturwandel schaffen und damit auch dem Fachkräftemangel begegnen.
Frauen und Technik finden immer noch selten zueinander. Was seit Jahren gilt, wird angesichts des Fachkräftemangels immer drängender: Um die „grüne“ und digitale Transformation zu bewältigen, braucht es gut ausgebildete Fachleute und Forschende. Allen Initiativen wie Wettbewerben, Ausbildungs- und Weiterbildungsprogrammen zum Trotz ist derzeit nur ein Viertel der hochqualifizierten Wissenschafts- und Technikjobs durch Frauen besetzt. Diese Zahl legt am Mittwoch IV-Präsident Georg Knill auf den Tisch.

www.diepresse.com, 03.02.2022

„MINTality“: Mehr Frauen in die Technik

Stiftung will traditionelle Rollenbilder aufbrechen.

Aktuell sind nur ein Viertel der hochqualifizierten Wissenschafts- und Technikjobs mit Frauen besetzt. Das möchte die Stiftung MINTality ändern. Gelingen soll das unter anderem durch Lehrerfortbildung und konkrete Projekte, um Rollenbilder aufzubrechen. Zudem soll ein Begleitprozess für Mädchen aufgesetzt werden, um sie bei der Auswahl ihres Lehrberufs zu unterstützen.

www.nachrichten.idw-online.com, 02.02.2022

Vielversprechende Perspektiven für junge Mädchen in MINT-Berufen

Vielversprechende Perspektiven für junge Mädchen in MINT-Berufen:
Die Universität Koblenz-Landau und die Klaus Tschira Stiftung ziehen dafür an einem Strang.

Koblenz/Heidelberg. Es wird gebohrt, mit der Heißklebepistole fixiert und mit Draht umwickelt. Am Ende leuchten die Schmuckstücke in hellem Glanz und zeigen damit deutlich, was für einen Hoffnungsfunken dieses von der Klaus Tschira Stiftung geförderte Projekt in das Leben einiger Schülerinnen gebracht hat. „In MINT schnuppern“ lautet der Titel, den die Forschungsstelle Wissenstransfer der Universität Koblenz-Landau dem Vorhaben gegeben hat. Die Zielrichtung ist klar: einerseits Defizite in der praktischen Berufsorientierung bei Mädchen aufzufangen und andererseits Berufe in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) für diese Zielgruppe attraktiv zu machen. Langfristig möchte die Initiative so dem Fachkräftemangel in nichtakademischen Berufen begegnen.

www.blick-aktuell.com, 01.02.2022

Das Ada-Lovelace-Projekt fördert Schülerinnen

Koblenz. Die Stärkung von jungen Mädchen und Frauen in sogenannten „MINT-Berufen“ ist ein zentrales Anliegen des Ada-Lovelace-Projekts der Universität Koblenz-Landau. Die Abkürzung MINT steht dabei für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik.

www.vorsprung-online.com, 28.01.2022

Mädchen in die Werkstatt – Jungen in die Pflege

Es stellt Schüler/innen Berufsmöglichkeiten abseits von Rollenklischees vor. Damit können sie sich auch auf den Girls’ Day und den Boys’ Day am 28. April vorbereiten, der in diesem Jahr mit viele digitalen Angeboten auf sie wartet.

www.bmwi.com, 28.01.2022

Frauen in der Wirtschaft – Mehr Gründerinnen für Deutschland

EXIST-Programm des BMWK plant Anpassungen der Förderrichtlinien, um noch mehr Frauen zum Gründen zu ermutigen und zu unterstützen.
Die Förderung von Frauen und die Familienfreundlichkeit des Förderprogramms EXIST – Existenzgründungen aus der Wissenschaft waren dem BMWK schon immer ein Anliegen. In den letzten 25 Jahren hat das Ministerium die Förderrichtlinien und die Betreuung des Programms schrittweise angepasst, um den Anteil von Gründerinnen an den Start-up-Teams zu erhöhen.

www.elektroniknet.de, 24.01.2022

Neue Lernplattform Furchtlos durch die Elektrotechnik

Prof. Dr. Andreas Haja vom Fachbereich Technik der Hochschule Emden/Leer hat die Plattform in Zusammenarbeit mit Dr. Stefan Schenke, Akademischer Direktor an der Helmut-Schmidt-Universität (HSU) entwickelt, der ebenfalls bereits einen zielgruppennahen YouTube-Channel betrieb. Das Ziel: mehr Nachwuchs für die Elektrotechnik und Informatik.

www.oberpfalzecho.de, 23.01.2022

Frauenpower in der Tontechnikbranche

Das Gebiet Audioproduktion verbindet sowohl technisches als auch kreatives Arbeiten. Doch wie viele Berufsfelder im MINT-Bereich ist auch dieses nach wie vor eine Männerdomäne. Um dieses Klischee zu brechen, bei jungen Frauen Interesse an diesem Gebiet zu wecken und den Frauenanteil in der Tontechnikbranche zu erhöhen, wurde die neue virtuelle Veranstaltungsreihe „Women in Sound“ ins Leben gerufen.

www.bnn.de, 20.01.2022

„Girls‘ Digital Camp“ in Pforzheim fördert technische Begeisterung bei jungen Schülerinnen

Die Buchstütze blättert automatisch um, ein Automat lackiert die Fingernägel: Auf solche Ideen muss man erst einmal kommen. Schülerinnen des Pforzheimer Kepler-Gymnasiums tun das – und bauen auch gleich die entsprechenden Apparate.

www.euronews.com, 20.01.2022

52.000 Kilometer: Pilotin Zara Rutherford bricht zwei Weltrekorde

Sie war hoch über der Wüste Saudi-Arabiens. Und sie überquerte die Beringstraße zwischen Alaska und Sibirien. Jetzt ist sie wieder zu Hause. Die belgisch-britische Pilotin Zara Rutherford hat nach fünf Monaten Weltumrundung wieder vertrauten Boden betreten. Die 19-jährige Fliegerin landete an diesem Donnerstag in Belgien. Nach rund 52.000 Kilometern. Mit Zwischenstopps in Indien, Taiwan, Kolumbien und sogar Sibirien hat die junge Frau auf ihrem Weg zu einem neuen Weltrekord fast jeden Winkel der Erde berührt.

www.nachrichten.ide-onlinde.de, 17.01.2022

Hector Fellow Academy fördert Doktorarbeiten in MINT-Fächern, Psychologie oder Medizin

Karlsruhe: Mit gut ausgestatteten Promotionsstellen, die über drei Jahre finanziert werden, gibt die Hector Fellow Academy (HFA) talentierten Nachwuchswissenschaftler*innen die Möglichkeit, eigene Forschungsideen Realität werden zu lassen. Bis zum 31. März 2022 können Interessent*innen ihre selbst entwickelten Forschungsprojekte in einem der MINT-Fächer, Psychologie oder Medizin im Umfeld einer/s Hector Wissenschaftspreisträgerin/s einreichen. Nach Bekanntgabe der/s neuen Preisträgerin/s sowie der Preisträger*innen des Hector Research Career Development Awards (Ende Januar 2022) werden von diesen ebenfalls konkrete Promotionsprojekte oder Projekte mit eigener Forschungsidee ausgeschrieben.

www.baulinks.de, 17.01.2022

Ingenieurarbeitsmarkt: Besondere Engpässe bei den baunahen Ingenieurberufen

Nachdem die Corona-Krise 2020 deutlich negative Spuren auf dem Ingenieurarbeitsmarkt hinterlassen hat, zeigen sich vom ersten bis zum dritten Quartal 2021 deutlich positive Signale auf die Nachfrage. So sank die Gesamtzahl der offenen Stellen in den Ingenieur- und Informatikberufen bis zum dritten Quartal 2020 auf 95.900, wohingegen die Nachfrage im dritten Quartal 2021 auf rund 132.000 stieg.

www.news4teachers.de, 17.01.2022

Digitale Berufsorientierung in der Schule – So geht’s richtig

Rund 60 % der Jugendlichen wünschen sich eine bessere Berufsorientierung in der Schule, so das Ergebnis einer Umfrage des Ausbildungsportals AZUBIYO. Wir zeigen Ihnen, wie die Berufsorientierung auch im Distanzunterricht gelingt.

www.news4teachers.de, 17.01.2022

Arbeiten mit Hochbegabten im Internat – ein Pädagogen-Traum? Ein Lehrer berichtet

Wie ist es, als Lehrkraft mit kleinen Einsteins zu arbeiten – mit Kindern und Jugendlichen also, die schon früh ein überragendes Talent für die Naturwissenschaften und ein entsprechendes Interesse erkennen lassen? Der Pädagoge Oliver Boneß berichtet aus seiner beruflichen Praxis. Er betreut eine solche Gruppe im Internat Birklehof.

www.hector-fellow-academy.de, 17.01.2022

Hector Fellow Academy fördert Doktorarbeiten in MINT-Fächern, Psychologie oder Medizin

Mit gut ausgestatteten Promotionsstellen, die über drei Jahre finanziert werden, gibt die Hector Fellow Academy (HFA) talentierten Nachwuchswissenschaftler*innen die Möglichkeit, eigene Forschungsideen Realität werden zu lassen. Bis zum 31. März 2022 können Interessent*innen ihre selbst entwickelten Forschungsprojekte in einem der MINT-Fächer, Psychologie oder Medizin im Umfeld einer/s Hector Wissenschaftspreisträgerin/s einreichen.

www.techtag.de, 12.01.2022

Warum sich Beratung vor der Gründung finanziell lohnen kann

Es existieren verschiedenste Fördertöpfe aus denen bei der Neugründung eines Unternehmens Zuschüsse in Anspruch genommen werden können. Leider weiß der Großteil der angehenden Unternehmer davon nichts. Und das eine Förderung oft nur regional verfügbar, immer an gewisse Bedingungen gebunden ist und die richtigen Schritte in der richtigen Reihenfolge erfolgen müssen, damit die Förderung am Ende bewilligt wird, macht die Sache nicht gerade einfach. Es ist es deshalb empfehlenswert sich vor der Gründung beraten zu lassen, um von den Fördermöglichkeiten zu profitieren.

www.wochenblatt-news.de, 11.01.2022

Volounteers Award zeichnet studentisches Engagement aus

Ravensburg – Das besondere Engagement der Studierenden neben ihrem zeitintensiven dualen Studium würdigt der Förderverein der DHBW Ravensburg, der VFA, in jedem Jahr mit dem Volounteers Award. Für die Jahre 2020 und 2021 wurden elf Studierende ausgezeichnet, der VFA übergab dafür Preisgelder in Höhe von insgesamt 3.900 Euro.

www.presseportal.de, 04.01.2022

COACHING4FUTURE in Langenau: So faszinierend ist MINT

COACHING4FUTURE IN LANGENAU: SO FASZINIEREND IST MINT

Wie sich Sportler mit „intelligenter Knete“ schützen können, warum „flüssiges Eisen“ bei der Behandlung von Hirntumoren eingesetzt wird und wieso Wachswatte bei Umweltkatastrophen helfen kann, erfahren die Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule Langenau am Donnerstag, 13. Januar 2022. Zwei Tech-Coaches des Programms COACHING4FUTURE sind mit einem interaktiven Vortrag, Exponaten zum Anfassen und Technik zum Ausprobieren zu Gast, um die Jugend­lichen über Technologien für morgen und über Berufe, Ausbildungswege und Studienmög­lichkeiten in den MINT-Disziplinen Mathematik, Informatik, Naturwissen­schaft und Technik zu informieren. Ein Workshop zum Thema Informationstechnik ergänzt das Programm. Mit COACHING4FUTURE setzen sich die Baden-Württemberg Stiftung, der Arbeitgeber­verband SÜDWESTMETALL und die Regional­direktion Baden-Württemberg der Bun­des­­agentur für Arbeit für mehr Fachkräfte-Nachwuchs ein.

www.fnweb.de, 30.12.2021

Achtklässler wurden zu „Zukunftsforschern“

Külsheim. Ob Fitnesstracker, Herzschrittmacher oder Prothesen – technische Anwendungen sind heutzutage aus dem Gesundheitsbereich nicht mehr wegzudenken. Und: Diese medizintechnischen Neuheiten sind spannend. Mit ihrem neuen Bildungsangebot in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik (MINT) gibt die Initiative Junge Forscherinnen und Forscher (IJF) mit ihrem Programm „Zukunftsforscher – Technik für Gesundheit“ Einblicke in die angewandte Medizintechnik. Das Besondere daran: Schüler dürfen selbst Produkte entwickeln.

www.wdr.de, 21.12.2021

Frauen und Technik

Programmieren war mal ein Job für Frauen. Dann kam der PC, die Männer haben ihn für sich entdeckt, und mit dem Silicon Valley wurden Entwickler zu Rockstars. Juli Rutsch und Dennis Horn fragen sich: Warum bekommen die wenigen Frauen, die es versuchen, in der Techwelt so schwer den Fuß in die Tür? Wieso sind es so wenige? Und ist das richtig so? Eine feministische Ausgabe.

www.badische-zeitung.de, 20.12.2021

Erfolgsfaktor Digitalisierung

Auszeichnung „Digitale Schule“ für das Scheffel-Gymnasium / Tablet-Klasse und weitere Projekte werden gut angenommen.
Das Scheffel-Gymnasium in Lahr hat Ende November das Siegel „Digitale Schule“ der Initiative „MINT Zukunft schaffen“ erhalten. Damit wird die gute digitale Infrastruktur gewürdigt. Punkten konnte die Schule mit der intensiven Fortbildung der Schülerinnen und Schüler und der Lehrkräfte sowie dem sinnvollen und kritischen Einsatz der Medien im Unterricht.

www.she-works.com, 16.12.2021

HANDWERKERIN WERDEN – SO FUNKTIONIERT ES!

Das Handwerk ist keine Männersache! Es gibt verschiedene Bereiche, in welchen Frauen sich immer häufiger selbstständig machen. In diesem Ratgeber geht es darum, wie man eine Handwerkerin wird und welche Herausforderungen zu beachten sind.

www.handwerksblatt.com, 16.12.2021

„Schulsystem steht frühem, praxisorientiertem Unterricht im Weg“

Wenn Kinder ihre Stärken und Interessen kennen, wählen sie selbstbewusster einen Beruf. Patricia Heitmar setzt sich dafür ein, dass Handwerk und Technik möglichst früh an den Schulen vermittelt werden. Handwerker unterstützen sie dabei.

www.immittelstand.de, 14.12.2021

Reges Interesse an Jugend forscht in Baden-Württemberg

Für den Jugend forscht-Wettbewerb 2022 haben sich in Baden-Württemberg 1072 Jungforscherinnen und -forscher angemeldet. Damit liegt der Südwesten bundesweit an dritter Stelle. In der Kategorie „Schüler experimentieren“ (bis 14 Jahre) beträgt der Zuwachs 4,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

www.jugend-forscht.de, 10.12.2021

Schülerforschungszentren aus Pforzheim, Prüm und Rostock ausgezeichnet

Die Sieger im Konzeptwettbewerb Schülerforschungszentren 2021 stehen fest. Sie erhalten jeweils 15.000 Euro Preisgeld zur Umsetzung ihrer innovativen Konzepte.

www.tagesspiegel.de, 10.12.2021

Für die Mathematik brennen – und sie verstehen

Mit neuen Programmen wollen die Bildungsminister:innen Mangelfächer für Lehrkräfte und Schüler attraktiver machen. QuaMath erinnert dabei an das Sinus-Programm.

www.sueddeutsche.de, 09.12.2021

Auf in die Welt der Algorithmen

Mit ihrem neuen IT-Podcast wollen zwei Berliner Informatik-Studentinnen Frauen für die Computerwissenschaft begeistern und Kommilitoninnen unterstützen. Wie machen sie das?

www.meine.stimme.de, 09.12.2021

„ICH MÖCHTE GROSSES ERREICHEN!“

… und bin dankbar, dass ich an der Freien Schule Anne-Sophie mit einem Begabtenstipendium den nächsten Schritt gehen kann!“, so der 16-jährige Gavriil Karagiannis, der mit dreizehn weiteren Bewerbern eine bedeutende finanzielle und schulische Förderung mit Sondermaßnahmen durch die Stiftung Würth erwarten darf. Jährlich ist es möglich, dass sich Lernpartner der Schule um ein Begabtenstipendium bewerben können und im Falle einer Auswahl durch die Jury diese Förderung in Anspruch nehmen können.

www.sheconomy.de, 09.12.2021

Der Scully-Effekt

Special Agent Dana Scully ist studierte Medizinieren und spezialisiert auf forensische Pathologie. In ihrem Beruf führt sie meist Autopsien durch, in ihrem Team ist sie das naturwissenschaftliche Talent. Sie steht Special Agent Mulder in der Bearbeitung der X-Akten zur Seite und untersucht streng geheime Fälle für das FBI, die sich mit unerklärlichen paranormalen Phänomenen beschäftigen.

www.schwaebische.com, 09.12.2021

Wissenswerkstatt Friedrichshafen ist neuer Bündnispartner der Landes-Initiative „Frauen in Mint-Berufen“

Die Friedrichshafener Wissenswerkstatt ist jetzt Teil der baden-württembergischen Landesinitiative „Frauen in Mint-Berufen“. Das Aktionsbündnis hat sich zur Aufgabe gemacht, Frauen und Mädchen gezielt in ihrer Entscheidung für die Berufsfelder rund um Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (Mint) zu bestärken und sie auf ihrem Weg in die Arbeitswelt zu begleiten, heißt es in einer Pressemitteilung dazu.

www.schwaebische.com, 07.12.2021

Sankt Gertrudis erhält erneut das Prädikat „MINT-freundliche Schule“

Trotz erschwerter Bedingungen durch die Corona-Pandemie ist es der Ellwanger Schule Sankt Gertrudis gelungen, ihr Engagement in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) auszubauen. Konsequente Folge ist die wiederholte Auszeichnung als „MINT-freundliche Schule“.

www.elektroniknet.com, 06.12.2021

E-Technik verliert an Beliebtheit, Informatik gewinnt

Informatik gewinnt, E-Technik verliert: das Statistische Bundesamt hat neue, vorläufige Zahlen zu Studienanfänger:innen in Deutschland.

Die Zahl der Studierenden an deutschen Hochschulen ist im Wintersemester 2021/2022 gegenüber dem Vorjahr nahezu unverändert geblieben. Nach ersten vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) sind im laufenden Wintersemester insgesamt 2 947 500 Studentinnen und Studenten an einer Hochschule in Deutschland eingeschrieben.

www.pressewissen.com, 03.12.2021

Girls‘ Digital Camp startet erfolgreich am Lise-Meitner-Gymnasium in Königsbach

Region Nordschwarzwald, 03.12.2021. Die Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald (WFG) und das CyberForum e.V. bringen derzeit die ersten Girls‘ Digital Camps in der Region Nordschwarzwald an den Start. Auch das Lise-Meitner-Gymnasium in Königsbach gehört im Schuljahr 2021/2022 zu einer der sieben Schulen in der Region, an denen das Projekt nun realisiert wird.

www.uni-heidelberg.com, 24.11.2021

Hans -Peter Wild Talent Scholarships erstmals vergeben

Stipendienverleihung: 13 Studierende erhalten Förderung in den MINT-Fächern an der Universität Heidelberg.

www.pressetext.com, 24.11.2021

Stereotype prägen Berufswahl von Mädchen

Bereits ab einem Alter von sechs Jahren denken Kinder, dass Mädchen weniger interessiert an Informatik und Ingenieurwissenschaften als Jungen sind. Diese Stereotype begleiten Mädchen bis in das Erwachsenenalter und führen zur Geschlechterkluft in technischen und naturwissenschaftlichen Studiengängen, wie eine Studie der University of Houston http://uh.edu und der University of Washington http://washington.edu zeigt.

www.europaeische-komission.de, 24.11.2021

Bericht Frauen in Forschung und Innovation: Nur ein Drittel der Forschenden in der EU sind Frauen

Die Zahl der Frauen, die ein Bachelor-, Master- und Promotionsstudium erfolgreich abschließen, ist in den vergangenen Jahren stetig gestiegen. So lag der Anteil von Frauen mit Promotionsabschluss in den 27 Mitgliedsländern bei 48,1 Prozent, in Deutschland bei 45,2 Prozent. Frauen sind im Bereich Forschung und Innovation allerdings nach wie vor unterrepräsentiert. Mit 32,8 Prozent sind nur etwa ein Drittel der Forschenden Frauen, in Deutschland nur 27,9 Prozent. Dies geht aus dem heute (Mittwoch) von der Kommission veröffentlichten Bericht „She Figures 2021“ hervor.

www.sheconomy.de.de, 24.11.2021

Netzwerk der Woche: deutscher ingenieurinnenbund e.V.

SHEconomy – die neuen Seiten der Wirtschaft – versteht sich als Plattform der Frauen-Netzwerke in Deutschland und in Österreich. Jede Woche stellen wir eines der zahlreichen Netzwerke aus den verschiedensten Segmenten der Wirtschaft vor. Anja Härtlein und Laura Vollmer, Vorstandsmitglieder des dib, sprechen im Interview mit SHEconomy über die Organisation, den Austausch innerhalb der Community und die Eigenschaften ihres Netzwerks.

www.n-tv.de.de, 23.11.2021

Fachkräftelücke in MINT-Berufen wächst

In den sogenannten MINT-Berufen wächst die Lücke an Fachkräften. Im Oktober fehlten insgesamt 276.900 Fachkräfte in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, wie das nationale MINT-Forum am Dienstag in Berlin mitteilte.

www.iwkoeln.de.de, 23.11.2021

MINT-Herbstreport 2021: Mehr Frauen für MINT gewinnen-Herausforderungen von Dekarbonisierung, Digitalisierung und Demografie meistern

Im Oktober 2021 lagen in den MINT-Berufen insgesamt rund 460.900 zu besetzende Stellen vor. Gleichzeitig waren bundesweit 186.984 Personen arbeitslos gemeldet, die gerne einem MINT-Erwerbsberuf nachgehen würden

www.handelsblatt.de.de, 23.11.2021

Mehr als 275.000 fehlende Fachkräfte – Mangel an Experten schon jetzt größer als vor Corona

Digitalisierung und Klimawende funktionieren nur mit Fachkräften. Doch ausgerechnet hier fehlen fast 280.000 Experten. Es gibt klare Forderungen, wie die Lücke zu schließen ist.

www.t3n.de.de, 23.11.2021

Studie zeigt: Schon 6-Jährige haben Vorurteile, wer für MINT-Berufe geeignet ist

Gerade einmal 15 Prozent der Beschäftigten in MINT-Berufen – Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – sind Frauen. Das hat der neue MINT-Report des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) ergeben. Eine Möglichkeit, dem entgegenzuwirken, sieht das IW nicht zuletzt in den Schulen – Mädchen und auch deren Eltern neigen dazu, die eigenen Fähigkeiten ganz wesentlich zu unterschätzen.

www.technik-smartphone-news.de.de, 23.11.2021

Studie sagt, dass Geschlechterstereotypen das Interesse von Mädchen an MINT-Fächern ab 6 Jahren beeinflussen

Neue Forschungsergebnisse legen nahe, dass Kinder schon früh beginnen, Lernwege in MINT- und Jungenkarrieren in Betracht zu ziehen.
Nov. 22 (UPI) – Geschlechterstereotype sind nicht nur allgegenwärtig, sondern können laut einer Studie auch zum Geschlechtergefälle in naturwissenschaftlichen, technischen, Ingenieur- und Mathematikberufen beitragen Gepostet am Montag In Proceedings of the National Academy of Sciences.

www.schwarzwaelder-bote.de.de, 23.11.2021

Bildungsangebot Rolf-Benz-Schule Nagold erneut als „MINT-freundliche“ Schule ausgezeichnet

Die Rolf-Benz-Schule in Nagold fördert in besonderem Maße die Bildung der Schülerinnen und Schüler in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Dafür wurde sie jetzt erneut ausgezeichnet.

www.gesamtmetall.de, 23.11.2021

MINT-Fachkräftelücke steigt deutlich – Frauen weiterhin stark unterrepräsentiert

Berlin. Der Bedarf an Fachkräften im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) nimmt stark zu. Die bundesweite Arbeitskräftelücke beträgt im Oktober 2021 insgesamt 276.900 und liegt damit deutlich höher als im Oktober 2020 (damals: 108.700) und sogar erstmals wieder höher als im entsprechenden Vergleichsmonat vor Corona im Jahr 2019 (Oktober 2019: 263.000). Strukturelle Effekte durch Digitalisierung, Dekarbonisierung und Demografie werden den Bedarf in den kommenden Jahren noch einmal deutlich erhöhen, während durch die Pandemie ein Rückgang des MINT-Nachwuchses zu befürchten ist. Des Weiteren ist der geringe Frauenanteil in den MINT-Berufen von lediglich 15,5 Prozent (März 2021) besorgniserregend.

www.komm-mach-mint.de, 18.11.2021

Prof. Barbara Schwarze erhält Bundesverdienstkreuz für ihr Streben nach Chancengleichheit

Die Mitbegründerin und Vorstandsvorsitzende des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V. sowie Mitinitiatorin des bundesweiten Girls’Day darf ab sofort das Verdienstkreuz am Bande tragen.

www.rheinneckarblog.de, 18.11.2021

Junge Menschen für die Vielfalt von MINT-Berufen begeistern

Mannheim, 18. November 2021. (red/pm) Die MINT-Bildung von Jugendlichen im Alter von zehn bis 16 Jahren in der Metropolregion Rhein-Neckar zu stärken, ist das Ziel des Vorhabens MINTcon., das die Stadt Mannheim gemeinsam mit der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH und der Hochschule Mannheim noch bis Dezember 2023 umsetzt.

www.girls-day.de, 17.11.2021

Mitinitiatorin des Girls’Day, Prof. Barbara Schwarze, erhält Bundesverdienstkreuz

Die Mitbegründerin und Vorstandsvorsitzende des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V. darf ab sofort das Verdienstkreuz am Bande tragen.

www.detektor.de, 16.11.2021

Es braucht strukturellen und kulturellen Wandel

Es gibt sie, die „Women in Tech“. Also Frauen, die in den so genannten MINT-Berufen arbeiten. Aber es sind nur sehr wenige. Mehr Vorbilder, ein Wandel in Unternehmenskulturen und ein Netzwerk aus Unterstützerinnen und Unterstützern könnten helfen.

www.wochenblatt-news.de, 16.11.2021

Tuttlinger Realschule wird zum wiederholten Mal ausgezeichnet

Tuttlingen (wb/tmy) – Die Ludwig-Uhland-Realschule (LURS) in Tuttlingen hat zum vierten Mal in Folge die Auszeichnung „MINT freundliche Schule“ und zum zweiten Mal die Auszeichnung „Digitale Schule“ vom Land Baden-Württemberg erhalten.

www.mannheim.de, 16.11.2021

Junge Menschen für die Vielfalt von MINT-Berufen begeistern

Sechs Pilotschulen für Modellprojekt MINTcon.cept gewonnen

Die MINT-Bildung von Jugendlichen im Alter von zehn bis 16 Jahren in der Metropolregion Rhein-Neckar zu stärken, ist das Ziel des Vorhabens MINTcon., das die Stadt Mannheim gemeinsam mit der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH und der Hochschule Mannheim noch bis Dezember 2023 umsetzt. Das Modellprojekt MINTcon.cept, das im Fachbereich Bildung der Stadt Mannheim, Abteilung Bildungsplanung/Schulentwicklung angesiedelt ist, ist Teil dieses Gesamtvorhabens. MINT steht abgekürzt für die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Gefördert wird der Verbund mit Mitteln aus dem MINT-Aktionsplan des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

www.stimme.de, 15.11.2021

Projekt „Prima! Baden-Württemberg“ will MINT-Fächer an Grundschulen fördern

Das landesweite Projekt Prima! Baden-Württemberg will die Unterrichtsqualität steigern und setzt auf breit angelegte Lehrerfortbildung. Das Kultusministerium und die Dieter-Schwarz-Stiftung finanzieren das bis 2028 angelegte Projekt.

www.mintzukunftschaffen.de, 12.11.2021

Auszeichnung „MINT-freundliche Schulen“ und „Digitale Schulen“ in Baden-Württemberg 2021

Stuttgart/Berlin, 12. November 2021. 58 Schulen aus Baden-Württemberg wurden heute in einer Onlineveranstaltung von der Staatssekretärin im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, Sandra Boser, und von unserem Vorsitzenden Thomas Sattelberger als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet. Davon erhielten 13 Schulen das erste Mal die Auszeichnung und weitere 45 Schulen wurden nach dreijähriger erfolgreicher MINT-Profilbildung erneut mit dem Signet „MINT-freundliche Schule“ geehrt. Darüber hinaus wurden 40 Schulen, davon 19 erstmalig, als „Digitale Schule“ ausgezeichnet.

www.bmbf.de, 09.11.2021

Schülerinnen und Schüler entwickeln Chipdesign für optimierte Produktion grüner Energie

Gewinner des Wettbewerbs „Invent a Chip“ von BMBF und VDE ausgezeichnet

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Technologieorganisation VDE (Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik) haben am gestrigen Montagabend bei der Eröffnung des MikroSystemTechnik-Kongresses in Ludwigsburg die Siegerinnen und Sieger des diesjährigen Wettbewerbs „Invent a Chip“ ausgezeichnet, an dem sich insgesamt rund 1.000 Schülerinnen und Schüler von allgemein- und berufsbildenden Schulen der Klassen 8 bis 13 aus ganz Deutschland beteiligt haben. Inhaltlich ging es 2021 um Lösungsstrategien für den Klimawandel, neue Mobilität und die Energiewende. Die Schülerinnen und Schüler bearbeiteten virtuell Themen der Mikroelektronik und praktische Aufgaben aus dem Ingenieurbereich. Die zehn besten Teilnehmerinnen und Teilnehmer stellten sich zusätzlich einer besonderen Herausforderung, der „Invent a Chip-Challenge“, bei der eine Solarzelle motorisch so bewegt werden sollte, dass sie dem Sonnenstand folgt.

www.badische-zeitung.de, 06.11.2021

BZ-INTERVIEWmit Stephan Höyng, Professor für Jungen- und Männerarbeit, über die Gleichstellung in typischen Frauenberufen.

Während im Mint-Bereich mehrheitlich Männer tätig sind, gibt es viele Berufe, in denen vor allem Frauen arbeiten. Sie gehören zum Bereich „Sage“: Soziale Arbeit, Gesundheit, Erziehung und Bildung. Darüber sprach Claudia Müller mit Stephan Höyng, Professor für Jungen- und Männerarbeit aus Berlin.

www.badische-zeitung.de, 06.11.2021

Erklär’s mir: Was sind Mint-Berufe?

Mint, das klingt wie eine Farbe. Ein blasser Farbton, ein bisschen Blau, ein bisschen Grün. Mint ist aber auch eine Abkürzung, denn jeder der vier Buchstaben steht für einen anderen Wissensbereich – M wie Mathematik, I wie Informatik, N wie Naturwissenschaften, T wie Technik. Welche der Fächer kennst du aus der Schule?

www.wissenschaftskommunikation.de, 02.11.2021

„Das kann ich ja. Das ist was für mich!”

Mädchen und junge Frauen für den MINT-Bereich zu begeistern: Das ist das Ziel von Korinna Bade. Daher möchte sie mit ihren Projekten „Make up your MINT“ und „IntoMINT“ gezielt diese Zielgruppen ansprechen. Welche multimedialen Ansätze sie und ihr Team dafür nutzen, berichtet sie im Interview.

www.news4teachers.de, 31.10.2021

Zuwenig MINT an Schulen? – Leibniz-Netzwerk fordert Stärkung von Naturwissenschaften

FRANKFURT/MAIN. Mit der mathematisch-naturwissenschaftlichen Bildung liegt es nach Meinung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Leibniz-Forschungsnetzwerks Bildungspotenziale im Argen. Abhilfe schaffen soll insbesondere eine verbesserte Aus-, Fort- und Weiterbildung pädagogischer Fachkräfte.

www.she-works.de, 29.10.2021

FRAUEN IN MINT-BERUFEN: DIE EIGENEN TALENTE FÜHREN ZUM ERFOLG

Frauen haben Erfolg in MINT-Berufen, sie fühlen sich in den technischen Berufen, die immer noch als Männerdomäne gelten, durchaus wohl, und sie erfahren heute Förderung durch die Unternehmen und Vorgesetzte, die noch zumeist Männer sind. Früher waren häufig ihre Väter geliebte Vorbilder und Ermutiger, und später deckte die Schule die Talente der Schülerinnen auf. Das zeigt eine Umfrage unter einem knappen Dutzend Frauen, die an der UNIKIMS, der Management School der Universität Kassel, den berufsbegleitenden Masterstudiengang Industrielles Produktionsmanagement (IPM) unter der wissenschaftlichen Leitung von Professorin Dr.-Ing. Sigrid Wenzel studieren.

www.idw-online.de, 28.10.2021

Wissenschaft fordert: MINT-Bildung stärken!

Wegen ihrer großen gesellschaftlichen Bedeutung benötigen die MINT-Fächer mehr Gewicht in allen Bildungsbereichen. Das unterstreichen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Forschungsnetzwerks Bildungspotenziale (LERN) in einem aktuellen Positionspapier anlässlich des heute von LERN organisierten Bildungspolitischen Forums. Demnach sichert eine gute MINT-Bildung Innovationen und Wohlstand und hilft dabei, globalen Herausforderungen wie der Energiewende, dem Klimawandel und der Pandemiebekämpfung zu begegnen. Im Zentrum der Stellungnahme stehen Vorschläge, wie die derzeitigen Defizite in diesen Fächern gezielt über-wunden werden können.

www.pressebox.de, 27.10.2021

Diversität, Vorbilder und Rahmenbedingungen: Wie wir mehr Frauen für die IT begeistern können

Angesichts des anhaltenden Fachkräfteverteilungskampfes in MINT-Berufen, besonders auch im ICT-Bereich, wird es immer dringender, Frauen dafür zu gewinnen und zu begeistern – und das so früh wie möglich. In Deutschland ist das umso wichtiger: Der Frauenanteil in ICT-Berufen ist hierzulande laut Eurostat mit 17,5 Prozent europaweit mit am niedrigsten, nur „geschlagen“ von Belgien, Slowenien und der Türkei mit nur 16,8 Prozent.

www.it-boy.de, 24.10.2021

Code4Space – Fraunhofer und Stiftung »erste deutsche Astronautin« starten Wettbewerb für Grundschulen

Früh übt sich! Das Fraunhofer-Institut und die Stiftung erste deutsche Astronautin ermöglichen Grundschülern erste Einblicke in weltraumbezogene Programmierung – auch um mehr Interesse für MINT Berufe zu schaffen. 

 

www.tagesschau.de, 23.10.2021

1,2 Millionen Arbeitskräfte gesucht

Laut der Bundesagentur für Arbeit besteht in Deutschland ein großer Mangel an Arbeitskräften. Besonders fehle es an ausgebildeten Fachkräften. Vonseiten der Wirtschaft wird deshalb eine gezielte Einwanderung gefordert.

www.she-works.de, 22.10.2021

WARUM EINE FRAU AN DER SPITZE EINES TECH-UNTERNEHMENS STEHEN KANN

Die Britin Ada Lovelace entwirft um 1840 das erste Programm für einen Computer – und wird so zur Mitbegründerin der modernen Informatik. Die Erinnerung an die Mathematikerin soll anderen Frauen Mut machen, sich mit Technik zu beschäftigen. Debora von Scheliha, Head of Marketing DACH bei Red Hat, erklärt, warum ein Tag wie der Ada Lovelace Day auch heute noch seine Bedeutung hat.

www.she-works.de, 20.10.2021

FRAUEN IN FÜHRUNGSPOSITIONEN

Jetzt gilt´s! Seit August ist das Zweite Führungspositionen-Gesetz, das die Geschlechtergleichstellung in Führungspositionen fördern soll, in Kraft. Es setzt eine Quote für den Frauenanteil in Aufsichtsräten und Vorständen fest, die derzeit heiß diskutiert wird. Auch wenn das Gesetz ausschließlich für börsennotierte und paritätisch mitbestimmte Unternehmen und Gesellschaften gilt, sind Auswirkungen auf den gesamtgesellschaftlichen Diskurs und damit auch auf Unternehmen insgesamt feststellbar. Wie sieht es genau aus? Wie steht man zur Quote? Wie wirkt sie sich auf (Familien)unternehmen aus? Wir haben zur Klärung dieser Fragen einige Stimmen aus Familienunternehmen, bzw. von deren weiblichen Vertretern aus unterschiedlichsten Führungsebenen eingefangen.

www.news-research.de, 19.10.2021

COACHING4FUTURE Bei Den „Science Days“: Mit MINT Durchstarten

Wie kann ein Informatiker Menschenleben retten? Wie hilft eine Ingenieurin der Umwelt? Und woran arbeiten Orthopädietechnik-Mechaniker gemeinsam mit Mikrotechnologinnen? – Antworten gibt das Programm COACHING4FUTURE, das Zukunftstechnologien und Berufe für die Welt von morgen vorstellt. Von Donnerstag, 21. Oktober, bis Samstag, 23. Oktober 2021, geben junge Tech-Coaches bei den „Science Days“ im Europa-Park in Rust Tipps und Orientierung bei der Suche nach der passenden Ausbildung oder einem Studium in den MINT-Disziplinen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. In Mitmach-Experimenten können Kinder und Jugendliche zudem innovative Technologien für morgen kennenlernen. Lehrkräfte erfahren in der COACHING4FUTURE-Area alles über das Gesamtangebot des Programms zur MINT-Berufsorientierung und können in Workshops reinschnuppern.

www.stuttgarter-nachrichten.de, 19.10.2021

Rückgang bei Studierenden ist abgebremst – Neubau verzögert sich

Die Duale Hochschule in Stuttgart verzeichnet zwar leichte Verluste bei Studiengängen der Technik, Wirtschaft und des Sozialwesens, dafür wachsen die Gesundheitsstudiengänge zweistellig. Auch räumlich stellt sich die DHBW neu auf.

www.stern.de, 18.10.2021

Preis für Informatikerinnen soll Frauen in IT-Branche locken

Corina Hampel von der Hochschule Aalen hat den 1. Preis beim diesjährigen Informatik-Wettbewerb Zeiss Woman Award gewonnen. Die Auszeichnung ist mit 2000 Euro dotiert und sollte am Montagabend auf einer Festveranstaltung in Dresden überreicht werden, wie das Unternehmen mitteilte. Hampel studiert in Aalen Informatik im Masterstudiengang. Sie hat sich auf das Thema IT-Sicherheit spezialisiert. Der 2. Preis (1000 Euro) ging an Houda El-Messari von der Technischen Universität Berlin, Platz 3 an Drishti Maharjan (500 Euro) von der Jacobs University Bremen. Außerdem wurde ein Sonderpreis vergeben – an Sarah-Lee Mendenhall von der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin.

www.deutscherpresseindex.de, 15.10.2021

ELO UNTERSTÜTZT DIE INITIATIVE „GIRLS‘ DIGITAL CAMPS“

Der Softwarehersteller für Enterprise-Content-Management (ECM) ELO Digital Office nimmt seine gesellschaftliche Verantwortung auch gegenüber der jüngeren Generation wahr und engagiert sich zukünftig für „Girls‘ Digital Camps“. Diese Initiative hat es sich zum Ziel gesetzt, Mädchen und junge Frauen für MINT-Berufe zu begeistern. Getragen wird das Projekt vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg. Es richtet sich an Mädchen und junge Frauen der Klassenstufen 6-8 an Schulen des gesamten Bundeslandes. Für die praktische Umsetzung arbeitet das Ministerium mit Verbänden und Bildungsträgern zusammen. So sind im Raum Stuttgart der VDI Stuttgart sowie die Hochschule Esslingen die Ansprech- und Projektpartner.

www.instyle.de, 12.10.2021

Leiterin des ESA-Klimabüros im Interview: Wie die Astro-Barbie Mädchen Selbstvertrauen schenken und zu MINT-Berufen motivieren soll

Wirft man einen Blick in die Freundebücher von Grundschulkindern, liest man bei Mädchen eher selten „Astronautin“, „Wissenschaftlerin“ oder „Fußballstar“. Ein Grund dafür: die sogenannte „Dream Gap“. Diese beschreibt den Zeitraum, in dem Mädchen aufhören, an sich selbst zu glauben. Untersuchungen zeigen, dass diese schon im Alter von fünf Jahren Selbstzweifel entwickeln und glauben, sie seien nicht so clever und fähig wie gleichaltrige Jungen. Dieses Gefühl reicht mitunter bis ins Erwachsenenalter hinein und ist mit ein Grund, warum Frauen in MINT-Berufen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) immer noch unterrepräsentiert sind.

www.ardaudiothek.de, 11.10.2021

Science on Stage Festival: MINT-Fächer interessanter machen

Mathematik und andere Naturwissenschaften gehören oft nicht zu den Lieblingsfächern der Schüler*innen in Deutschland. Das Science on Stage Festival an der PH Karlsruhe will das ändern und bietet Raum für kreative Projektideen, Experimente und Unterrichtskonzepte.

www.businessinsider.de, 05.10.2021

Karriere als IT Presales Specialist: Josephin Kim Spatz beantwortet euch alle Fragen zu Aufgaben, Ausbildung und Gehalt

In der zweiten Folge unserer neuen Reihe „Was für dich?” stellen wir euch einen Beruf vor, den entweder keiner kennt oder der noch immer für einen Männerberuf gehalten wird: IT Presales Specialist. Frauen wird häufig unterstellt, sie hätten keine Ahnung von Technik und seien eher schlecht im Verkauf. Josephin Kim Spatz räumt mit diesen Vorurteilen auf und spricht darüber, wer das Zeug dazu hat, in diesem Beruf Karriere zu machen. Außerdem erfahrt ihr, welche Ausbildung ihr einschlagen und wie wie viel ihr verdienen könnt.

www.presseportal.de, 04.10.2021

Frauen in MINT-Berufen-Die eigenen Talente führen zum Erfolg

Interviews mit Studentinnen und Absolventinnen im berufsbegleitenden Masterstudiengang Industrielles Produktionsmanagement des Fachbereichs Maschinenbau der Universität Kassel und ihrer Management School über ihren erfolgreichen Weg in technische Berufe

www.lizzynet.de, 04.10.2021

Das Gefühl, nicht dazu zu gehören

Studie: Wie das Gefühl der Zugehörigkeitsunsicherheit unterrepräsentierten Gruppen das Studium vermasseln kann

www.regiotrends.de, 02.10.2021

Schülerforschungszentrum wird Netzwerkpartner der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“

Kleine Forscher bekommen neues Zuhause – Gisela und Erwin Sick Stiftung weitet MINT-Engagement aus

www.bmbf.de, 29.09.2021

57. Wettbewerbsrunde „Jugend forscht“ 2022

Unter dem Motto „Zufällig genial?“ startet Jugend forscht in die nunmehr 57. Runde. Bis zum 30. November 2021 können sich junge Menschen mit Freude und Interesse an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) wieder bei Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb anmelden.

www.idw-online.de, 28.09.2021

Das KinderCollege der DHBW Karlsruhe startet ins Wintersemester

Das KinderCollege (KC) der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Karlsruhe hat inzwischen einen hohen, überregionalen Bekanntheitsgrad. Das Netzwerk hat sich während der Pandemie für alle Beteiligten immens erheblich erweitert. An diesem Erfolgskonzept hält Claudia Keller, Leiterin des KC, weiterhin fest und entwickelt die gezielte Wissensvermittlung in der digitalen Welt stetig weiter.

www.heise.de, 27.09.2021

MINT-Jobtag und IT-Jobtag finden zusammen in Stuttgart statt

Neue Karrierechancen am 5. 10. für Berufseinsteiger und Fachleute beim MINT-Jobtag und beim IT-Jobtag.

www.idw-online.com, 22.09.2021

Open Educational Resources: Freie Bildungsmaterialien für Schule, Hochschule und Weiterbildung

Unter offener Lizenz frei zur Verfügung stehende Lehrmaterialien – Onlinekurse, Erklärvideos oder Apps – erweitern die didaktischen Möglichkeiten von Lehrkräften und sorgen für einen gerechteren Zugang zu Bildung. Lehramtsstudierende der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe werden seit vielen Jahren dazu befähigt, Open Educational Resources kompetent in der Schulpraxis zu nutzen und auch selbst zu erstellen.

www.idw-online.com, 22.09.2021

Zahlen bitte! Neues Datentool von kompetenzz zeigt die Entwicklungen im Bereich Ausbildungsberufe

Das neue Datentool des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. (kompetenzz) bietet allen Interessierten die Möglichkeit, Daten zur betrieblichen Berufsausbildung in den MINT-Berufen sowie in den Sozial- und Gesundheitsdienstberufen abzurufen und für eigene Auswertungen zu nutzen. Das Besondere: Die Daten sind so aufbereitet, dass der prozentuale Anteil von Frauen bzw. Männern in den jeweiligen Ausbildungsberufen direkt ablesbar ist. Dadurch können entsprechende Entwicklungen einfach nachvollzogen werden. Außerdem sind die Daten nicht nur für Deutschland insgesamt, sondern auch für die einzelnen Bundesländer verfügbar.

www.idw-online.de, 21.09.2021

Leistungsstarke Brennstoffzellen für die Elektromobilität in hoher Stückzahl

Universität Stuttgart an trilateralem DFG-Projekt zur Verbesserung des Produktionsprozesses von Bipolarplatten beteiligt

www.idw-online.de, 21.09.2021

Smart East: Reallabor für Klimaschutz und Energiewende als „Ort der Möglichkeiten“ ausgezeichnet

Wie lässt sich die Energiewende in der Stadt realisieren? Das Reallabor Smart East zeigte anlässlich der Energiewendetage 2021, wie die Energiezukunft in der Stadt aussehen kann und lud vergangenen Samstag zum Rundgang durch die Energiezukunft in den Karlsruher Osten ein. Als Leuchtturmprojekt für innovatives Energiemanagement in Quartieren wurde Smart East an diesem Tag zudem von Karlsruhes Erster Bürgermeisterin Gabriele Luczak-Schwarz als „Ort der Möglichkeiten“ ausgezeichnet.

www.mint-ec.de, 20.09.2021

Bürgerstiftung würdigt MINT-Nachwuchsförderung am Gymnasium Spaichingen

Bürgerstiftung würdigt MINT-Nachwuchsförderung am Gymnasium Spaichingen

www.vdi-nachrichten.com, 17.09.2021

Frauen belegen seltener Mint-Fächer als Männer

Die OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2021“ verdeutlicht, dass die Frauenquote während der akademischen Bildung zusehends sinkt. Auch verdienen Frauen unabhängig vom Bildungsstand im Durchschnitt weniger als Männer.

www.destatis.de, 17.09.2021

448 000 Erstabsolventinnen und -absolventen erwarben im Jahr 2019 hoch qualifizierende Abschlüsse

Im Jahr 2019 haben in Deutschland 448 000 Personen ihren ersten Abschluss im tertiären Bildungsbereich erworben. Dazu zählen sowohl Hochschulabschlüsse als auch weiterqualifizierende berufsorientierte Abschlüsse. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich der Veröffentlichung des Berichts „Internationale Bildungsindikatoren im Ländervergleich – Ausgabe 2021“ weiter mitteilt, erwarben in Deutschland damit 46 % eines Altersjahrganges ihren ersten Abschluss im Tertiärbereich. Die Abschlussquote bezieht sich dabei überwiegend auf junge Menschen im Alter von 21 bis 29 Jahren.

www.sz-magazin.de, 17.09.2021

»Die meisten Wissenschaftler sehen nicht aus wie ich«

Die US-Amerikanerin Gitanjali Rao, 15, ist die wohl bekannteste Nachwuchsforscherin der Welt. Im Interview erklärt sie, wie man junge Menschen für Wissenschaft begeistern kann, wie ihre App gegen Online-Mobbing funktioniert und warum eine Barbie-Villa am Anfang ihrer Laufbahn stand.

www.idw.de, 13.09.2021

TU9-ING-Woche 2021: Virtuelle Probestudienwoche am Karlsruher Institut für Technologie und an der Universität Stuttgart

Schülerinnen und Schüler aus aller Welt sind dieses Jahr mit der TU9-ING-Woche am Karlsruher Institut für Technologie und der Universität Stuttgart zu Gast. Vom 13. bis 17. September 2021 laden die beiden TU9-Universitäten gemeinsam zur MINT-Probestudienwoche ein – aufgrund der COVID-19-Pandemie erneut digital. Mit ihrem Motto „Mit MINT die Zukunft gestalten – DEIN Studium für eine nachhaltigere Welt“ steht die Probestudienwoche ganz im Zeichen einer nachhaltigen Zukunftsentwicklung

www.spiegel.de, 10.09.2021

Körber-Preis für Chemieprofessorin

Auszeichnung für die Chemikerin Clare Grey: Ihre Forschung könnte die Welt verändern. Sie untersucht, warum Batterien und Akkus irgendwann den Geist aufgeben – und will das ändern.

www.idw.de, 09.09.2021

MINT-Unterricht verbessern: Science on Stage Festival findet erstmals in Karlsruhe statt

Ausrichter des Nationalen Science on Stage Festivals 2021 ist die Pädagogische Hochschule Karlsruhe. Zur größten Ideenbörse von und für MINT-Lehrkräfte werden vom 8. bis 10. Oktober rund 100 Pädagoginnen und Pädagogen auf dem Campus erwartet. Die PHKA beteiligt sich am Programm mit zwei Veranstaltungen.

www.vogue.de, 09.09.2021

Bumble-Gründerin Whitney Wolfe Herd: “Wir müssen aufhören, Menschen Verantwortung je nach Geschlecht zuzuweisen”

Mit der von ihr gegründeten Netzwerk-­App Bumble möchte Whitney Wolfe Herd für gesündere Verbin­dungen sorgen – im Internet, aber auch offline. Wir haben mit ihr gesprochen.

www.wiwo.de, 07.09.2021

So trotzt die Karlsruher IT-Branche der Coronakrise

Lange galt Karlsruhe als biedere Beamtenstadt. Dabei existiert dort eine starke IT-Branche – und zwar seit Jahrzehnten. Dass die auch Krisen trotzt, hat mit dem Homeoffice zu tun – vor allem aber mit kurzen Wegen und dem Willen, zusammenzuarbeiten. Teil 3 von „Nächster Halt: Aufbruch“, unserer Serie zur Bundestagswahl.

www.regenbogen.de, 07.09.2021

Berufswahl: Mehr Frauen in MINT!

September und Oktober bedeutet für viele junge Menschen in Deutschland: Ausbildungs- und Studienstart! Doch nach wie vor ist der Anteil von Frauen in den sogenannten MINT-Fächern vergleichsweise gering.

www.sueddeutsche.de, 07.09.2021

Raus aus dem alten Muster

Immer mehr Frauen schreiben sich für Online-Kurse ein. Und sie lernen auch klassische Männer-Fächer, etwa zu künstlicher Intelligenz.

www.industry-of-things.de, 06.09.2021

Keine Industrie 4.0 ohne MINT

Warum die Absolventen der naturwissenschaftlich-technischen Fächer über den Erfolg der Digitalisierung in Deutschland und somit auch von Industrie 4.0 entscheiden.

www.lifepr.de, 02.09.2021

Die eigenen Talente entdecken

Mit dem Programm Girls‘ Day College möchten die experimenta und die Bundesagentur für Arbeit Heilbronn speziell Mädchen für MINT-Fächer begeistern und Talente fördern. Die Veranstaltungsreihe beginnt am 15. Oktober und richtet sich an Schülerinnen ab der Klassenstufe 10.

www.linkedin.de, 25.08.2021

Interview

Prof. Dr. Marion A. Weissenberger-Eibl im Interview mit herCAREER: „Wir können uns aktiv für die passende Karriere entscheiden“

www.faz.de, 25.08.2021

Die Mitarbeiter als Influencer

Chiara Monteton nimmt ihre rund 40.000 Follower regelmäßig mit auf die Dächer Bochums – jedenfalls virtuell, mithilfe ihres Smartphones. Ob im Schmutz liegend beim Abriss von Schieferplatten, auf dem Dach mit Bohrer in der Hand oder seriös mit Brille im Büro: Mit solchen Bildern inszeniert sich die Dachdeckerin auf Instagram. Als junge Frau im Handwerk sticht die 25-Jährige hervor. Auf dem sozialen Netzwerk repräsentiert sie nicht nur einen ganzen Berufsstand, sondern auch das elterliche Unternehmen.

www.bmbf.de, 20.08.2021

Bekanntmachung

Richtlinie zur Förderung von Projekten zum Themenschwerpunkt „Erhöhung des Frauenanteils im MINT-Forschungs- und Innovationsprozess: Selbstwirksamkeit, Eigeninitiative und Kreativität stärken“ (MissionMINT – Frauen gestalten Zukunft)

www.news4teachers.de, 18.08.2021

„Bildungsmonitor“ stellt der Schulpolitik in Deutschland ein schlechtes Zeugnis aus: Rückschritte bei Integration und Schulqualität

BERLIN. Der Bildungsmonitor der arbeitgebernahen Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) attestiert der deutschen Bildungspolitik in den acht vergangenen Jahren „nur noch sehr geringe Fortschritte“. Die Studie, die regelmäßig umfassende Daten der Bundesländer wie Schülerleistungsvergleiche, Abbrecherquoten und Bildungsausgaben miteinander vergleicht, kommt für ganz Deutschland auf triste Befunde: Bei der Schulqualität, die insbesondere an Schülerleistungsvergleichen wie PISA festgemacht wird, bei der Integration und bei der Reduzierung von Bildungsarmut, die sich in einem nach wie vor engen Zusammenhang zwischen sozialer Herkunft und Bildungserfolg ausdrückt, gab es zwischen 2013 und 2021 sogar Rückschritte.

www.iwd.de, 18.08.2021

IT-Experten für den Klimaschutz gesucht

Fast zwei Drittel der größeren Unternehmen in Deutschland erwarten in den kommenden fünf Jahren einen steigenden Bedarf an IT-Experten. Sie werden vor allem dafür gebraucht, den digitalen Übergang zu klimafreundlichen Technologien und Produkten voranzubringen

www.immittelstand.de, 10.08.2021

„Hochschule Aalen und St. Gertrudis Ellwangen schließen Bildungspartnerschaft“

Schon früh für Naturwissenschaften und Forschung begeistern und die vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten für Mädchen in MINT-Bereichen vorstellen: Mit diesem Ziel unterzeichneten jetzt Prof. Dr. Harald Riegel, Prorektor der Hochschule Aalen, Dr. Erika Lahnsteiner, Leiterin des explorhino Schülerlabors, und Bianca Lopinsky, Schulleiterin von St. Gertrudis Ellwangen, eine Bildungspartnerschaft. Damit sollen die beide Einrichtungen zukünftig noch stärker verbunden werden

www.swr.de, 09.08.2021

„Unterstützung unter Frauen: So hat Sevde den Durchbruch als Informatikerin geschafft“

Sevde wächst in Bad Bellingen auf. Als sie nach der Schule ihren Wunsch äußert, Informatik zu studieren, stößt sie auf Ablehnung. Aber Sevde zeigt es allen, mit der Unterstützung anderer Frauen, meistert sie das Studium und arbeitet jetzt als Applikationsingeneurin bei einer beliebten Modemarke.

www.handelsblatt.com, 07.08.2021

Tech-Headhunterin: „Ohne Quoten würde es kaum Veränderung geben“

Constanze Buchheim spricht im Handelsblatt-Interview über die Suche nach weiblichen Talenten in der Start-up-Welt – und wo die Entwicklung zu mehr Diversität hakt.

www.schwaebische.de, 06.08.2021

Girls’ Day Akademie

Das Schulprojekt „Girls’ Day Akademie“, das die MINT-Förderung und Berufsorientierung im Fokus hat, fand im Schuljahr 2020/2021 das 2. Mal in Kooperation mit der Theresia-Gerhardinger Realschule (Klösterle Mädchenrealschule) in Ravensburg statt. Der 2. Durchgang unterschied sich erheblich vom 1. Durchgang, da nahezu alle Veranstaltungen im virtuellen Raum stattfanden.

www.stimme.de, 04.08.2021

Fachkräfteengpass in technischen Berufen könnte zunehmen

Für welchen Ausbildungsberuf sich ein junger Mensch entscheidet, ist immer noch stark vom Geschlecht abhängig. In technischen Berufen mangelt es allerdings nicht nur an Bewerbungen von Frauen.

www.komm-mach-mint.de, 04.08.2021

Sylvia Rothe, Daniela Rieger und Pelin Dogan Schönberger gewinnen den ARD/ZDF Förderpreis »Frauen + Medientechnologie« 2021

Zum dreizehnten Mal werden mit dem ARD/ZDF Förderpreis herausragende Abschlussarbeiten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz von Frauen zu aktuellen medientechnologischen Themen ausgezeichnet. Aus einem Kreis von zehn
nominierten Wissenschaftlerinnen sind jetzt die drei Preisträgerinnen des Jahres 2021 ausgewählt worden.

www.inclusive-productivity.de, 04.08.2021

Genderforscherin: „Unserer Wirtschaft gehen Talente verloren“

Der Großteil der Teilzeitstellen in Deutschland wird von Frauen besetzt. Dadurch geht unserer Volkswirtschaft viel Potential verloren. Doch auch Normen spielen eine Rolle dabei, dass weibliche Kräfte eher einen „Karriere-Knick“ erleiden, erläutert Genderforscherin Natalia Danzer von der FU Berlin im Interview.

www.mwk.baden-wuerttemberg.de, 04.08.2021

Health & Life Science Alliance stellt sich vor – exzellent aufgestelltes Bündnis aus Wissenschaft und Wirtschaft

Die Exzellenz-Universität Heidelberg mit ihren beiden Medizinischen Fakultäten, die zwei Universitätskliniken in Heidelberg und Mannheim, das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ), das European Molecular Biology Laboratory (EMBL), das Max-Planck-Institut für medizinische Forschung (MPImF) und das Zentralinstitut für Seelische Gesundheit (ZI) haben sich zur „Heidelberg Mannheim Health & Life Science Alliance“ zusammengeschlossen. Sie werden dabei vom Land als dritter Innovationscampus neben dem „Cyber Valley“ im Raum Stuttgart/Tübingen und dem Innovationscampus „Mobilität der Zukunft“ in Karlsruhe/ Stuttgart gefördert.

www.camao.one, 02.08.2021

KOMM, MACH MINT: 7 FRAGEN AN SWATI

In Deutschland sind Frauen in MINT-Berufen weiterhin in der Unterzahl. Als Partner der Initiative Komm, mach MINT wollen wir dies ändern und vor allem junge Frauen dafür begeistern, ihren Leidenschaften nachzugehen – besonders, wenn diese im MINT-Bereich liegen (also Fächer aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik). Deswegen sprechen wir mit Swati, einer unserer Entwicklerinnen darüber, wie sie zu Ihrer Profession gefunden hat.

www.welt.de, 01.08.2021

Wann unsere „künstliche Hochkonjunktur“ zusammenbrechen wird

Schon seit 65 Jahren gibt es Künstliche Intelligenz. Die Technologie hat zu vielen Durchbrüchen geführt – ganz aktuell bei einem Kernproblem der Biologie. Doch die Welle der Popularität birgt eine Gefahr.

www.idw-online.de, 30.07.2021

Superrechner am KIT eingeweiht

Der neue Supercomputer des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) zählt zu den 15 schnellsten Rechnern in Europa und zu den 13 energieeffizientesten der Welt. Die enorme Rechenleistung des Hochleistungsrechners Karlsruhe, kurz HoreKa, macht neue Erkenntnisse etwa in Klima-, Energie- und Medizinforschung möglich. Heute (30. Juli 2021) hat die baden-württembergische Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst Theresia Bauer die 15-Millionen-Euro-Maschine der Wissenschaft übergeben.

www.rp-online.de, 29.07.2021

Zwei Drittel der größeren Unternehmen suchen händeringend nach IT-Spezialisten für mehr Klimaschutz

Berlin Fast zwei Drittel oder mehr als 63 Prozent der größeren deutschen Unternehmen erwarten in den kommenden fünf Jahren erhebliche Personalengpässe bei IT-Experten, die den digitalen Übergang zu klimafreundlicheren Technologien und Produkten gestalten können. Das geht aus einer noch unveröffentlichten Studie des Kölner Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) hervor.

www.idw-online.de, 28.07.2021

Innovationspark KI Baden-Württemberg kommt nach Heilbronn

„Der Innovationspark KI Heilbronn bietet die Chance, Baden-Württemberg, die Region Heilbronn-Franken und die Stadt Heilbronn nachhaltig als Standort für KI-Wertschöpfung zu stärken. Dabei ist es ein großer Vorteil, dass diese Region mit der Hochschule Heilbronn (HHN) und weiteren Partner wie der TUM Campus Heilbronn bereits gegenwärtig über eine herausragende Forschungslandschaft im Bereich der Schlüsseltechnologie KI verfügt. Die Hochschule Heilbronn verbindet Künstliche Intelligenz schon heute mit den Themen – Lehre, Forschung und Transfer.

www.idw-online.de, 28.07.2021

Vorstellung des Projekts MAKEitREAL für Mädchen mit Migrationshintergrund

Im musischen Bereich werden Kinder und Jugendliche seit vielen Jahren außerschulisch mit höchstem Engagement gefördert. Man denke nur an das umfassende Angebot einer Musikschule mit ihren qualifizierten Lehrkräften. Ähnliches gilt für Bildende Kunst und Theater. Hier macht sich die Jugendkunstschule mit einer Fülle von Angeboten stark.

www.idw-online.de, 28.07.2021

Hochschule Heilbronn gewinnt Förderung für neue Wege in der MINT-Bildung

Heilbronn, Juli 2021. Mit dem Hochschulwettbewerb MINTplus – plusMINT unterstützen Stifterverband und Daimler-Fonds im Rahmen des Förderprogrammes Smart Qualifiziert die Hochschule Heilbronn (HHN) mit ihrer herausragenden disziplinübergreifenden und ganzheitlichen Konzeption in der MINT-Bildung. Insgesamt sind jetzt 15 Hochschulen in diesem Programm vereint. Alle beteiligten Hochschulen bilden ein Netzwerk für Ideentransfer und Erfahrungsaustausch.

www.businessinsider.de, 26.07.2021

Siemens-Personalchefin über Frauen in der Berufswelt: „Die Deutschen haben hier großen Aufholbedarf“

Judith Wiese ist seit Oktober 2020 Arbeitsdirektorin und Vorständin der Siemens AG. Zuvor war die 50-Jährige 19 Jahre für den Nahrungsmittelkonzern Mars tätig. Im Interview mit der „Süddeutschen Zeitung“ sprach die Personalchefin, die für rund 290.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zuständig ist, über die Frauenquote, Statussymbole bei Siemens und Macht.

www.sheconomy.media, 26.07.2021

Neu bei SHEconomy: Future Jobs – Die neue Arbeitswelt

Das Zeitalter der Automatisierung, der neuen Technologien und der künstlichen Intelligenz (KI) bieten neue Jobchancen und Möglichkeiten für den wirtschaftlichen Aufstieg, aber Frauen stehen vor neuen Herausforderungen, die sich mit den altbekannten überlagern. In unserer Serie “Future Jobs”, stellen wir Berufsbilder der Zukunft vor. Mit unserem ersten Artikel wollen wir Ihnen aber zunächst einen Überblick über die Veränderungen am Arbeitsmarkt geben.

www.golem.de, 23.07.2021

Diversität in IT-Teams: Warum Avrios viele Frauen beschäftigt

Üblicherweise ist der Frauenanteil in IT-Firmen klein, bei Avrios nicht. CEO Francine Gervazio erklärt, was mehr Frauen in der IT bringen.
Avrios ist ein junges Unternehmen mit einem hohen Frauenanteil. Der Anbieter für digitales Flottenmanagement wurde 2015 in Zürich gegründet, betreibt inzwischen weitere Standorte in Breslau und Berlin und hat insgesamt rund 50 Mitarbeitende.

www.news-research.net, 22.07.2021

Auszeichnung der „MINT-Botschafter*Innen des Jahres 2021“

Im Rahmen einer virtuellen Feierstunde wurden Ehrenamtliche aus unserem bundesweiten Netzwerk als MINT-Botschafter*innen des Jahres ausgezeichnet.

www.ki-champions-bw2021.de, 21.07.2021

Wettbewerb „KI-Champions BW“ startet in die zweite Runde

Künstliche Intelligenz (KI) ist die Schlüsseltechnologie der Zukunft, die für die Wirtschaft ebenso wichtig ist wie für die Lösung globaler gesellschaftlicher Herausforderungen. Baden-Württemberg als eine der national, europa- und weltweit führenden KI-Regionen geht hier den Schritt voraus. Um dieses Potenzial zu zeigen, hat das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg in diesem Jahr zum zweiten Mal zum Wettbewerb „KI-Champions Baden-Württemberg“ aufgerufen.

www.cosmopolitan.de, 16.07.2021

MINT-Berufe: 5 Frauen erzählen von ihrem Weg an die Spitze der Tech-Branche

Sie sind Managerinnen, Gründerinnen und führende Profis – und sie sind weiblich! Wie sie das geschafft haben und welche Tipps sie Anfängerinnen in MINT-Berufen geben würden, verraten sie im COSMO-Interview.

www.blog.wiwo.de, 16.07.2021

Die fünf Typen der Karriere-Wege von Topmanagerinnen. Ein Studienexzerpt von Bettina Al-Sadik-Lowinski.

Deutsche Frauen und Partnerinnen, die es ins Top-Management schaffen, haben ihre Karriere nicht für die Familie und Kinder unterbrochen und auf Seitenwechsel eingelassen. Insgesamt fünf Karrieretypen hat Bettina Al-Sadik-Lowinski – Autorin und Coach – in ihrer wissenschaftlichen, internationalen Untersuchung von Frauen im Topmanagement ausgemacht.

www.spiegel.de, 16.07.2021

Quereinstieg in die IT-Branche »Mittlerweile bekomme ich wöchentlich neue Jobangebote«

Lebensläufe müssen nicht geradlinig sein, Biografien haben Brüche – das macht sie so spannend. In der Serie »Und jetzt?« erzählen Menschen von Wendepunkten in ihrem Leben, von Momenten, in denen sie Entscheidungen getroffen und etwas Neues gemacht haben. Dieses Mal: Laura, 28, arbeitete hart für eine Karriere in der Modeindustrie. Doch während der Coronapandemie entschied sie sich für einen Quereinsteig in die IT.

www.rnz.de, 08.07.2021

Rückenwind für engagierte Frauen

Heidelberg. Drei junge Frauen hat der „Zonta Club Heidelberg“ am Dienstagabend mit Preisen geehrt. Damit wollen die Verantwortlichen deren Engagement im öffentlichen Leben, der Politik und für gemeinnützige Projekte auszeichnen. So sollen Frauen ermutigt werden, sich in der Gesellschaft schon früh ehrenamtlich einzubringen.

www.idw.de, 08.07.2021

Der natec Landesverband und die Hochschule Heilbronn sind neue Partnerorganisationen der Initiative Klischeefrei

Heilbronn, Juli 2021. Die Hochschule Heilbronn (HHN) und der Landesverband für naturwissenschaftlich-technische Jugendbildung Baden-Württemberg (natec) treten zeitgleich der Bundesinitiative Klischeefrei bei. Damit betonen zwei wichtige Multiplikatoren der Region die zentrale Bedeutung einer klischeefreien Berufs- und Studienwahl.

www.heise.de, 07.07.2021

„Bildungsforscher: Warum die Grundlast der Lehre digital laufen sollte“

Ernst Andreas Hartmann ist für TR-Leser kein Unbekannter: Vor zwölf Jahren sprach er bereits mit uns darüber, wie sich junge Menschen für technische und naturwissenschaftliche Themen begeistern lassen. Nun wirft er unter anderem einen Blick auf das digitale Lernen nach der Pandemie. Was kann der Bildungs- und MINT-Bereich aus den Erkenntnissen lernen und für die Zukunft weiterentwickeln

www.jaxenter.de, 07.07.2021

Women in Tech: „Knifflige Probleme zu lösen, reizt mich“

In unserer Artikelserie „Women in Tech“ stellen wir inspirierende Frauen vor, die erfolgreich in der IT-Branche Fuß gefasst haben. Heute im Fokus: Priyanka Shete, Senior Software Developer bei adesso SE

www.netzwerke-berufswahlsiegel.de, 05.07.2021

BERUFSORIENTIERUNG ÜBER SOCIAL MEDIA IMMER WICHTIGER – NEUE STUDIE ERSCHIENEN

Wie haben sich Jugendliche in der Corona-Pandemie über Berufe und Chancen informiert? Nicht erstaunlich hat vor allem die digitale Berufsorientierung stark zugelegt. Aber: Schülerinnen und Schüler finden es am allerbesten, wenn Unternehmen persönlich zu Besuch in die Schule kommen. Also ist ein Mix aus klassischen und digitalen Angeboten der Berufsorientierung wohl richtig als das „new normal“ nach Corona. Die KOFA-Studie 2/2021 hat die verschiedenen Wege der Berufsorientierung analysiert.

www.swr.de, 05.07.2021

Weniger Nachfrage bei Ausbildungsstellen in BW

Die Zahl der Ausbildungsverträge ist deutlich rückläufig – das liegt auch an Corona. Bereits im vergangenen Jahr sank ihre Zahl im Land um über zehn Prozent. Und auch dieses Jahr zeichnet sich bislang ein rückläufiger Trend ab. Landesregierung, Arbeitsagentur und Vertreter von Wirtschaft und Gewerkschaften warnen: Ein erneuter Rückgang bei den Ausbildungsverhältnissen könnte gravierende Folgen haben.

www.bildungsklick.de, 02.07.2021

Ein Tag für Mädchen

Seit 20 Jahren versucht der Aktionstag Girls‘ Day Mädchen für technische Berufe zu begeistern. In diesem Jahr lief das wegen Corona anders.

Skip to content