Mit Klick auf dieses Icon gelangen Sie zur Startseite von www.mint-frauen-bw.de

Das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg hat ein ganz grundlegendes Ziel: Es ist  wichtig, dass jedes Kind entsprechend seiner Begabung gefordert und gefördert wird. Talente sollen entdeckt werden und Talente sollen entdecken dürfen.

Das Ministerium setzt auf eine frühzeitige, systematische und individuelle Berufsorientierung an den Schulen. Dabei werden die Kinder und Jugendlichen mit ihren Stärken und Neigungen in den Blick genommen und bei der Berufsorientierung begleitet.

Besonders Mädchen sollen alle Berufe offen entdecken können und ganz gezielt auch entsprechend ihrer Neigung auf naturwissenschaftliche, mathematische oder informationstechnische Berufe hingewiesen und hingeführt werden.

So unterstützt das Kultus-Ministerium Baden-Württemberg Schülerforschungszentren im MINT-Bereich, Projekte wie den Girls‘Day und Kooperationen im Rahmen der Landesarbeitsgemeinschaft Schule-Wirtschaft.

Lehrkräfte organisieren mitunter den naturwissenschaftlichen Unterricht in Teilgruppen, um vermehrt Mädchen für naturwissenschaftlich-technische Bildungsgänge oder Berufe zu gewinnen.

Aber auch Arbeitsgemeinschaften und naturwissenschaftliche Wettbewerbe wie beispielsweise „NANU?!“ an Realschulen, motivieren die Schülerinnen und Schüler und wecken den Forscherdrang im natur­wissen­schaftlichen Bereich.

Mehr Informationen zu Ministerium für Kultus, Jugend und Sport und den Projekten erhalten Sie hier.

Frau telefoniert vor ihrem Laptop auf einer Couch während sie auf ihr Kind aufpassen muss.

Immer auf dem Laufenden bleiben?

Aktuelles aus der Landesinitiative und der MINT-Welt, Veranstaltungen und Lese-Tipps gibt’s alle drei Monate in unserem Newsletter.

Skip to content